Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Viele Nachtschwärmer im Studio Franken | BR24

© BR

Im BR-Studio Franken gab es bei der "Langen Nacht der Wissenschaften" viel zu sehen und zu erleben.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Viele Nachtschwärmer im Studio Franken

Über 1.500 Interessierte haben bei der "Langen Nacht der Wissenschaften" am Samstag das BR-Studio Franken besucht. Dabei konnten die Gäste eine Menge kennenlernen und ausprobieren.

Per Mail sharen
Teilen

Zur "Langen Nacht der Wissenschaften" kamen am Samstag viele Besucher ins BR-Studio Franken. Rund 1.500 waren es zwischen 18 und 1 Uhr auf dem Fernsehgelände in der Nürnberger Wallensteinstraße.

Aufnahmestudios zum Ausprobieren

Für seine Gäste hatte das BR-Studio Franken einiges auf Lager: Sie konnten sich als Moderator im Fernsehstudio ausprobieren oder erfahren, wie aus einer Song-Idee ein Schlager wird. Dabei konnten sie bekannte Moderatoren wie Charly Hilpert oder Jürgen Lassauer live erleben.

Nachrichtenzentrum im Studio Franken

Im Aktualtitätenzentrum wurde den Besuchern gezeigt, wie im Bayerischen Rundfunk - und speziell im Studio Franken - Nachrichten entstehen. Zudem erhielten sie wertvolle Tipps zum Umgang mit Falschmeldungen. Die Gäste konnten auch sehen, wie im "Newsroom" Fernsehen, Hörfunk und Online zusammenarbeiten und Bilder, Videos sowie Texte für verschiedene Plattformen aufbereitet werden.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Für die "Die Lange Nacht der Wissenschaften" öffnete das BR-Studio Franken seine Türen.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Wie wird heute Radio gemacht und auf welchen Wegen ausgespielt?

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Moderator Jürgen Lassauer erklärt wie aus einer Song-Idee ein Schlager wird.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Bayern 1 Moderatorin Birgit Roßhirt im Gespräch mit Besuchern.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Rund 1.500 Besucher sahen sich von 18 bis 1 Uhr auf dem BR-Gelände des Studio Franken um.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Regisseur Thomas Röhrl gibt letzte Instruktionen, damit der Fernseh-Probe-Auftritt klappt.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Ganz professionell: Vielleicht ein Nachwuchstalent?

© BR/Philipp Kimmelzwinger

In der Sende-Regie konnten die Besucher den Technikern über die Schulter blicken und über die vielen Schaltknöpfe staunen.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Alles genau beobachten: Kameramann André Dullek im Studio.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Nachrichten entstehen hier: Im Aktualitätenzentrum des BR-Studio Franken

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Reporter für eine Nacht: Wie funktioniert das Nachrichtengeschäft?

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Gespräche mit unseren Korrespondenten: Laura Grun zuständig für den Ansbacher Raum und Michael Reiner für die Metropolregion.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Keine Chance für Fake News: Hier werden Inhalte ausgewertet und Falschmeldungen entdeckt. Reporter Henry Lai erklärt es.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Stories für Instagram, Facebook und Co erstellt im Studio Franken für ganz Franken. Frank Staudenmayer und Heike Stiegler zeigen wie es geht.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Wie kommen News aus der Region in die BR24 App des Bayerischen Rundfunks?

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Uschi Schmidt und Charlie Hilpert standen den Gästen Rede und Antwort.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Aufnahme-Demonstration im Foyer des BR-Studio Frankens.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Blick in einen Übertragungswagen - kurz Ü-Wagen.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Sendungen vor Ort ausstrahlen in ganz Bayern. Am Samstag konnten sich Besucher das aus nächster Nähe ansehen.

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Kleine und große Besucher auf dem BR-Gelände in Nürnberg zur "Langen Nacht der Wissenschaften" 2019

© BR/Philipp Kimmelzwinger

Extra für die Gäste wurde das BR-Studio Franken farbig ausgeleuchtet.

Mehr als 1.000 Angebote im Großraum

Das Studio Franken war eine von 350 Institutionen, die im Großraum Nürnberg bei der "Langen Nacht der Wissenschaften" über Aktuelles und Faszinierendes aus der Welt der Wissenschaft, Forschung und Technik berichtet haben. Im Großraum Erlangen, Nürnberg, Fürth gab es mehr als 1.000 Angebote für die wissbegierigen Nachtschwärmer.

© BR

Die Nacht von Samstag auf Sonntag gehört in Nürnberg, Fürth und Erlangen ganz der Wissenschaft. Forschungs-Einrichtungen, Museen und Kliniken haben die ganze Nacht geöffnet und zeigen Interessierten ihre Arbeit.