BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Viele Langlaufloipen im Bayerwald gespurt - für Einheimische | BR24

© dpa-Bildfunk/Matthias Bein

Langläufer auf einer gespurten Loipe von oben

Per Mail sharen

    Viele Langlaufloipen im Bayerwald gespurt - für Einheimische

    Im Bayerischen Wald sind aufgrund des Schneefalls der vergangenen Tage einige Langlaufloipen gespurt worden. Nutzen dürfen sie derzeit nur die Einheimischen, da die Bayerwald-Landkreise wegen Corona keine Tagesausflügler rein lassen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Renate Roßberger
    • BR24 Redaktion

    Im Bayerischen Wald liegt nach den Schneefällen der vergangenen Tage eine geschlossene Schneedecke - gute Bedingungen für Langläufer. In einigen Regionen wurden bereits Loipen gespurt. Die Einheimischen haben diese im Corona-Winter für sich.

    Mehr zum Thema Wintersport in Corona-Zeiten finden Sie hier

    Auswärtige Tagesausflügler müssen draußen bleiben

    Nutzen darf die Loipen nur, wer im Umkreis von 15 Kilometern drumherum wohnt. Grund ist zum einen die 15-Kilometer-Regel, die besagt, dass sich Bewohnerinnen und Bewohner von Landkreisen mit einer Inzidenz von über 200, nur innerhalb eines 15-Kilometer-Radius bewegen dürfen. Zum anderen haben die Bayerwald-Landkreise Regen, Freyung-Grafenau, Deggendorf und Passau Tagesausflügler ausgeschlossen, die aus anderen Landkreisen kommen. Der Landkreis Freyung-Grafenau liegt zwar mittlerweile unter dem Inzidenzwert von 200, doch damit die 15-Kilometer-Regel aufgehoben werden kann, muss der Wert mindestens sieben Tage am Stück darunter sein.

    Kleine Lockerung in Regen und Freyung-Grafenau

    Eine kleine Ausnahme gibt es noch: Die Landkreise Regen und Freyung-Grafenau erlauben den Bürgern der Nachbarlandkreise, die bis maximal 15 Kilometer von der Landkreisgrenze entfernt wohnen, in ihr Gebiet reinzufahren. Knifflig ist dies auf den Loipen am Ruselabsatz Richtung Geisskopf. Bewohner des Landkreises Deggendorf, die maximal 15 Kilometer entfernt wohnen, dürfen dort über die Landkreisgrenze laufen. Bewohner des Landkreises Regen dagegen dürfen es nicht, da der Landkreis Deggendorf die Nachbarregel nicht erlaubt hat.

    Winterausflüge nach Straubing-Bogen erlaubt

    Der einzige Bayerwald-Landkreis, wo auch Tagesausflügler von außen noch rein dürfen, ist momentan der Landkreis Straubing-Bogen. Dort liegt das Wintersportgebiet Sankt Englmar. In der dortigen Touristinfo merkt man auch schon verstärkt Nachfragen für das kommende Wochenende, heißt es auf BR-Nachfrage. Die Skipisten sind wegen des allgemeinen Verbots geschlossen. Bei den Langlaufloipen hat Sankt Englmar aber inzwischen über 100 Kilometer durchgespurt - bei 20 bis 40 Zentimetern Schneehöhe.

    Gespurte Loipen im Bayerwald für Einheimische

    Weitere Gebiete mit gespurten Loipen sind im Landkreis Regen: Zwiesel - dort kann man 20 Kilometer auf den Kaisersteigloipen und fünf Kilometer zwischen Regenhütte und Kaisersteigloipen mit Langlaufskiern nutzen. Am Bretterschachten bei Bodenmais sind 110 Kilometer für die Skating-Technik und 114 Kilometer für die klassische Technik gespurt. In diesem traditionell auch von Einheimischen vielbesuchten Langlaufzentrum sind auch die WC-Container geöffnet, die Wärmehütte allerdings nicht. Auch der Skibusbetrieb wurde eingestellt. Rund um Bischofsmais und den Geisskopf sind 38 Kilometer gespurt, am Ruselabsatz im Landkreis Deggendorf nochmal rund 30. In Mitterfirmiansreut im Landkreis Freyung-Grafenau ist eine Fünf-Kilometer-Loipe präpariert.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!