BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Viele Corona-Fälle nach Partynacht in Garmisch-Partenkirchen | BR24

© BR

Weil die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen eine kritische Marke überstiegen hat, sind die Sicherheitsmaßnahmen erhöht worden. Angesteckt haben sich die meisten im Nachtleben. Partygänger sollen sich testen lassen.

25
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Viele Corona-Fälle nach Partynacht in Garmisch-Partenkirchen

Weil die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen eine kritische Marke überstiegen hat, sind die Sicherheitsmaßnahmen erhöht worden. Angesteckt haben sich die meisten im Nachtleben. Partygänger sollen sich testen lassen.

25
Per Mail sharen

Ein heftiger Corona-Ausbruch im oberbayerischen Garmisch-Partenkirchen soll auf eine US-Amerikanerin zurückgehen. Nach ersten Informationen war die Frau am Dienstagabend im Nachtleben von Garmisch-Partenkirchen unterwegs. Laut Landratsamtsprecher Stephan Scharf war die 26-Jährige zu diesem Zeitpunkt hochinfektös.

Die Infektionskette sei äußerst schwierig zum Nachvollziehen, da die Frau an mehreren Lokalitäten im Ort war. Allein in ihrer Unterkunft, die zu den amerikanischen Streitkräften gehört, wurden 33 weitere Personen positiv auf Corona getestet. Zudem waren sie und weitere Infizierte gleich mehrmals - rund um das letzte Wochenende sowie am vergangenen Dienstag vermutlich in einer Cocktailbar am Marienplatz und in einer irischen Kneipe am Rathausplatz mit zahlreichen weiteren Personen in Kontakt gewesen.

Landratsamt: Kontaktverfolgung schwierig

Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes arbeiten mit Hochdruck daran, die Infektionsketten aufzuklären - jedoch laut Landratsamtsprecher Stephan Scharf sei es äußerst schwierig, nachzuvollziehen, mit wem die infizierte Amerikanerin Kontakt hatte.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, das sich weitere Personen angesteckt haben. Personen, die am Dienstag Abend in Garmisch-Partenkirchen unterwegs waren, werden dringend gebeten, sich beim Gesundheitsamt Garmisch-Partenkirchen freiwillig auf Covid-19 testen zu lassen. Kostenlose Coronatests sind nach vorhergehender Anmeldung, das ganze Wochenende über, im Testcenter am Alpspitz-Wellenbad möglich.

Restaurants müssen in Garmisch nun um 22 Uhr schließen

Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen hat aufgrund der neuen Fälle die kritische Marke von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen gerissen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landratsamt bei 54*. Deshalb werden jetzt Konsequenzen gezogen: Sämtliche Restaurants und Bars müssen die nächsten sechs Tage um 22 Uhr schließen.

Der Kontakt im öffentlichen Raum wird auf maximal fünf Personen beschränkt und die Teilnehmerzahl an privaten Feiern wurde im Freien auf maximal 100 und in geschlossenen Räume auf maximal 50 Personen festgelegt.

"Ausbremst is" Demo abgesagt

Aufgrund der Corona-Entwicklung haben die Initiatoren kurzfristig die "Ausbremst is" Demonstration abgesagt. Eigentlich wollten die Bürger heute den Verkehr auf der Bundesstraße B2 lahm legen und damit eine Verkehrswende fordern. Von Seiten des Landratsamtes hätte die Demonstration stattfinden dürfen. Das Versammlungsrecht hätte trotz der gestiegenen Coronafälle im Markt weiter gegolten, so Stefan Scharf, Sprecher des Landratsamtes Garmisch-Partenkirchen.

Ob der Anstieg der Neuinfektionen auch Auswirkungen für Schulen und Kindertagesstätten hat, war zunächst nicht bekannt.

© BR

Eine Infizierte hat die Corona-Fälle in Garmisch-Partenkirchen sprunghaft ansteigen lassen. Die 26-Jährige war trotz Quarantäne feiern und stecke viele Menschen an. Der Landrat von Garmisch-Partenkirchen, Anton Speer, ist verärgert.

*Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version des Artikels hieß es, dass 54 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Richtig ist jedoch, dass die sieben-Tage-Inzidenz bei 54 liegt - dies wurde im Artikel nachträglich geändert. Das Landratsamt hat zudem klargestellt, dass die 26-Jährige zwar US-Amerikanerin ist, aber keine Urlauberin, die jüngst aus den USA einreiste.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!