BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Viel Lob für den neuen Intendanten | BR24

© Bernhard Post

Kissinger Sommer 2017 abgeschlossen - Symbolbild

Per Mail sharen
Teilen

    Viel Lob für den neuen Intendanten

    Mit einem Konzert des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin unter der Leitung von Kent Nagano ist am Sonntag Abend der 32. Kissinger Sommer zu Ende gegangen. Das Abschlusskonzert im großen Saal des Regentenbaus war restlos ausverkauft.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Erstmals zeichnete der neue Intendant Tilman Schlömp für das Programm verantwortlich. Er hatte Gründungsintendantin Kari Kahl-Wolfsjäger abgelöst. Von allen Seiten gab es am Ende Lob für den neuen Festivalleiter, der viele eigene Akzente setzte und neue Ideen einbrachte. Vor allem verpflichtete er mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen erstmals ein Festivalorchester für den Kissinger Sommer. Die Musiker und ihr charismatischer Chefdirigent Paavo Järvi eroberten das Publikum im Sturm und waren an etlichen Programmhöhepunkten maßgeblich beteiligt.

    Kinder aus der Region eingebunden

    Dazu zählte beispielsweise die Palastrevolution, bei der einen ganzen Tag lang alle Säle des Regentenbaus bespielt wurden, oder der Kissinger Sommernachtstraum im großen Saal mit Schauspielerin Katja Riemann. In Zusammenarbeit mit Bad Kissinger Schulen wurde im Kurtheater auch ein jugendlicher Sommernachtstraum mit mehr als 140 Kindern auf die Bühne gebracht - ein Mammutprojekt, das rundum gelungen war.

    Hautnaher Kontakt zwischen Künstlern und Publikum

    Die Musiker seien nach den Konzerten auch häufig noch von Besuchern in Gespräche verwickelt worden und in ihrer Freizeit in der Stadt erkannt worden. Oberbürgermeister Kay Blankenburg äußerte beim Abschlussempfang große Freude darüber, dass die Jugend so stark in das Festival eingebunden war. Für ihn hatte der neue Intendant einen rundum gelungenen Einstand. Zahlen zur Auslastung des Kissinger Sommers 2017 sollen im Lauf des Montags veröffentlicht werden.