Durch eine Lupe ist auf einer Karte vom aktuellen Gesamtraum des Verkehrsnetz vom Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) das VGN-Logo zu sehen.

Wächst der VGN weiter? Der Landkreis Hof könnte als in eineinhalb Jahren dazustoßen.

Bildrechte: picture alliance / dpa | Daniel Karmann
    >

    VGN-Beitritt? Landkreis Hof hofft, Stadtwerke kritisieren

    VGN-Beitritt? Landkreis Hof hofft, Stadtwerke kritisieren

    Die Regionen Bayreuth und Lichtenfels gehören bereits zum Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN), Stadt und Landkreis Hof könnten bald dazu kommen. Die Pläne findet aber nicht jeder gut.

    Der Landkreis Hof hofft, dem "Verkehrsverbund Großraum Nürnberg" (VGN) Anfang 2024 beitreten zu können. Dies erklärt Landrat Oliver Bär (CSU) in einer Pressemitteilung. Nachdem ein Gutachten die "verkehrliche Sinnhaftigkeit" für diesen Beitritt bestätigt habe, würden jetzt die konkreten Tarife berechnet.

    Kreistag Hof will im März nächsten Jahres entscheiden

    Im März 2023 stehe der endgültige Beschluss des Hofer Kreistags im Terminplan. Dagegen prüft die Stadt Hof prüft momentan noch die Kosten-Nutzen-Bilanz zum Beitritt in den fränkischen Verkehrsverbund. "Dazu werden noch Zahlen seitens des VGN benötigt", teilt Hofs Pressesprecher Hannes Krug auf BR-Anfrage mit. Gleichzeitig wünsche sich die Stadt eine intensivere Abstimmung mit dem Bus-Angebot des Landkreises.

    Stadtwerke Hof: VGN-Beitritt "macht überhaupt keinen Sinn"

    Der Hofer Stadtwerke-Chef Jean Petrahn lehnt einen VGN-Beitritt für die Region Hof grundsätzlich ab: "Das macht überhaupt keinen Sinn. Es bringt nur enorme Kosten", so der Stadtwerke-Chef wörtlich auf BR-Anfrage. Neben einmaligen Kosten zum Beitritt in den VGN - die der Freistaat Bayern bezuschusst - könnte die Stadt möglicherweise Einnahmen verlieren, weil die VGN-Tarife zum Teil günstiger sind als die momentan verkauften Einzeltickets in der Stadt Hof.

  • Zum Artikel: Steigende Energiekosten: VGN plant keine Erhöhung der Preise
  • VGN-Gebiet: Von Kitzingen über Amber-Sulzbach bis Bayreuth

    Über den ÖPNV wird seit Inkrafttreten des 9-Euro-Tickets immer mehr diskutiert. Erst vor Kurzem war in Bayern ein Aus für "Tarif-Kleinstaaterei" gefordert worden. Die Grünen wollen größere Verkehrsverbünde in Bayern.

    Der fränkische Verkehrsverbund VGN umfasst neben Mittelfranken auch die unterfränkischen Landkreise Kitzingen und Haßberge sowie Neumarkt und Amberg-Sulzbach in der Oberpfalz. Aus Oberfranken gehören bereits die Regionen Bamberg, Lichtenfels und Bayreuth zum VGN. 2018 hatten die Städte Hof und Kulmbach sowie die Landkreise Hof, Kulmbach, Wunsiedel und Kronach die bayerische Staatsregierung um planerische und finanzielle Unterstützung gebeten, um einen VGN-Beitritt zu überprüfen.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!