BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Verwirrung um Standort für Bayerische Landesausstellung 2021 | BR24

© pa/dpa/Franz Walter

Schloss Herrenchiemsee

1
Per Mail sharen

    Verwirrung um Standort für Bayerische Landesausstellung 2021

    Wo findet die Landesausstellung 2021 statt? Der BR hatte zunächst erfahren, dass sich der ursprüngliche Standort, das Schloss Herrenchiemsee, aus dem entsprechenden Vertrag zurückziehen will. Das hat der Landkreis Rosenheim nun dementiert.

    1
    Per Mail sharen

    Findet die Bayerische Landesausstellung 2021 in Schloss Herrenchiemsee statt oder nicht? Eine Sprecherin des Landkreises Rosenheim hat auf BR-Anfrage dementiert, dass der Landkreis vom Kooperationsvertrag für die Ausstellung zurücktreten will. Die Sprecherin sagte: "Es ist noch überhaupt nichts beschlossen." Derzeit laufen Gespräche, wie die Ausstellung in Corona-Zeiten durchgeführt werden könne. Doch von einer Verschiebung oder Absage könne derzeit noch nicht die Rede sein, hieß es.

    Rücktritt vom Kooperationsvertrag?

    Zuvor hatte der BR aus gut informierten Kreisen erfahren, dass die ab 7. Mai 2021 geplante bayerische Landesausstellung "Götterdämmerung II - die letzten Monarchen" nicht im Schloss Herrenchiemsee stattfinden soll. Demnach sollten der Landkreis Rosenheim und die Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung vom Kooperationsvertrag für die Ausstellung zurücktreten wollen.

    Spekulation um Regensburg als neuen Standort

    Entsprechend wurde bereits über einen kompletten Ausfall der Ausstellung oder eine Verlegung an einen anderen Ort spekuliert. Genannt wurde hier das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg. Für diesen Standort sprächen auch der Zeitdruck und bereits aufgelaufene Kosten in Millionenhöhe. Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer würde das für den Regensburger Tourismus sehr begrüßen. Dem BR sagte sie: "Eine Landesausstellung vor Ort zu haben ist immer ein Highlight; das bedeutet natürlich auch, dass viele Menschen nach Regensburg kommen. Mit dem Museum der Bayerischen Geschichte haben wir wirklich einen wunderbaren Ort, um eine Landesausstellung auch wirklich stattfinden lassen zu können, mich würde es sehr freuen.“

    Landesausstellung zu letzten Monarchen

    Die Landesausstellung wurde im Frühjahr 2018 an Herrenchiemsee vergeben. Im Mittelpunkt der Landesausstellung stehen die Jahre vom Tod König Ludwigs II. im Jahr 1886 bis zum Ende des 1. Weltkriegs 1918 mit dem Niedergang der Monarchien in Deutschland unter Kaiser Wilhelm II. und Österreich mit Kaiser Franz Joseph und seiner aus Bayern gebürtigen Frau Elisabeth, genannt Sissi. Konzipiert war die Ausstellung für die im Rohbau verbliebenen Räume des Schlosses Herrenchiemsee. Historisch geht es um die Frage, wie aus dem Fin de Siecle, also dem Ende eines 19. Jahrhunderts, die Moderne mit allen dazugehörigen Spannungen auftaucht.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!