BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Vertrag für Fastnachtssendungen | BR24

© BR-Studio Franken/ Philipp Kimmelzwinger

Vertragsunterzeichnung in Nürnberg

Per Mail sharen

    Vertrag für Fastnachtssendungen

    Der Bayerische Rundfunk und der Fastnacht-Verband Franken haben erstmals einen mehrjährigen Vertrag für die Fastnachts-Produktionen aus dem BR-Studio Franken unterzeichnet. Damit ist die Zusammenarbeit für drei Jahre gesichert.

    Per Mail sharen

    Fastnacht in Franken ist die erfolgreichste Sendung im Bayerischen Fernsehen. In den vergangenen Jahren gab es schriftliche Vereinbarungen nur für jeweils eine Saison.

    "Wir machen hier etwas, das funktioniert. Denn der Spaß aus Franken macht den Leuten in ganz Bayern und Deutschland Spaß. Und nach 30 Jahren ist dieser mehrjährige Vertrag wie eine kleine Eheschließung!" Kathrin Degmair, Leiterin des BR-Studio Franken

    Langfristige Planungen nun möglich

    Bernhard Schlereth, Präsident des Fastnacht-Verbandes, betont, wie wertvoll die künftige Planungssicherheit ist: "Man muss nicht jedes Jahr nach Ende der Sendung überlegen: Was ist im nächsten Jahr." Man könne so längerfristig nach Talenten Ausschau halten, so Schlereth weiter.

    Vielzahl an Jubiläen

    Bei den Fastnachts-Sendungen aus Franken gibt es im kommenden Jahr außerdem zahlreiche Jubiläen. Die "Närrische Weinprobe" wird am 27. Januar 2017 zum 15. Mal ausgestrahlt. "Franken Helau" wird zum 20. Mal von BR und Fastnacht-Verband Franken (FVF) gemeinsam produziert, 2017 im oberfränkischen Marktredwitz. Die Ausstrahlung ist am 3. Februar.

    30 Jahre Fastnacht in Franken

    Die Livesendung "Fastnacht in Franken" zur Prunksitzung in Veitshöchheim jährt sich am 17. Februar zum 30. Mal. Rund um dieses Jubiläum sind vier Sondersendungen mit einem Best of aus 30 Jahren geplant. Dazu BR-Fernsehdirektor Reinhard Scolik: "Die Geschichte der Prunksitzungen ist ja auch eine Geschichte des Fernsehens. Das wollen wir in vier Sendungen dokumentieren und vor dem Publikum Revue passieren lassen."

    Folgevereinbarung getroffen

    Der Vertrag zwischen BR und FVF gilt außerdem noch für eine vierte Produktion: "Wehe wenn wir losgelassen", die Sendung des fränkischen Narrennachwuchses. Schriftlich vereinbart ist auch, dass schon vor Auslaufen des aktuellen Vertrags eine Folgevereinbarung geschlossen wird.