Ein Blaulicht eines Polizeiwagens leuchtet.
Bildrechte: BR/Leon Baatz

In Lauf an der Pegnitz soll ein Sohn seinen Vater mit einem Messer angegriffen haben.

Per Mail sharen
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Versuchter Totschlag? Sohn greift Vater mit Messer an

Ein 19-Jähriger soll seinen Vater nach einem Streit in Lauf an der Pegnitz mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben. Der Tatverdächtige wurde nach dem Vorfall festgenommen, die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten Franken am .

In Lauf an der Pegnitz hat ein 19-Jähriger am Donnerstagnachmittag seinen Vater mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Zuvor sei der junge Mann mit seinen Eltern aus bislang ungeklärter Ursache in Streit geraten, teilte die Polizei mit. Daraufhin soll der Sohn mit dem Messer auf seinen 55 Jahre alten Vater losgegangen sein und ihn schwer verletzt haben.

Simonshofen: Nachbarn halten 19-Jährigen fest

Der Verletzte flüchtete auf die Straße, wohin ihn der 19-Jährige verfolgte. Dort wurde der Sohn von mehreren Nachbarn festgehalten, bis die Polizei eintraf. Der junge Mann wurde nach dem Vorfall im Ortsteil Simonshofen wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag festgenommen. Nun muss ein Haftrichter entscheiden, ob er in Untersuchungshaft genommen wird.

Ersten Ermittlungen zufolge befand sich der 19-Jährige zur Tatzeit in einer psychischen Ausnahmesituation. Der Vater des Angreifers wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. Die Schwabacher Kriminalpolizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0911 2112 – 3333 zu melden.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!