BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Unfall oder versuchter Mord bei Wörnitz? Ersthelferin gesucht | BR24

© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiautos

Per Mail sharen

    Unfall oder versuchter Mord bei Wörnitz? Ersthelferin gesucht

    Anfang der Woche ist auf der A7 bei Wörnitz ein Auto in einen Lkw-Anhänger gekracht. Was zunächst nach einem Unfall aussah, entpuppte sich womöglich als versuchter Mord. Nun sucht die Polizei eine wichtige Zeugin.

    Per Mail sharen
    Von
    • Markus Balek

    Zunächst sah alles nach einem schweren Unfall aus, der sich Anfang der Woche auf der A7 bei Wörnitz im Landkreis Ansbach ereignet hat: Ein 38-Jähriger und seine elf Jahre jüngere Ehefrau waren unterwegs in Richtung Kassel, als das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines vor ihm fahrenden Lastkraftwagens krachte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug geschleudert. Der 38-jährige Fahrer und seine 27-jährige Ehefrau wurden dabei leicht verletzt.

    Vom Unfall zum versuchten Mord

    Im Verlauf der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der 38-Jährige das Fahrzeug während eines Streits mit seiner Ehefrau vorsätzlich gegen das Heck des Lastkraftwagens steuerte, um seine Frau zu töten. Der 38-Jährige wurde festgenommen. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den Mann wegen des Verdachts des versuchten Mordes.

    Polizei sucht Zeugin

    Nun sucht die Polizei eine Ersthelferin, die den Ermittlern wichtige Hinweise geben könnte. Eine Unfallzeugin kümmerte sich um die 27 Jahre alte Beifahrerin des Unfallverursachers.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

    Sendung

    Regionalnachrichten Franken

    Von
    • Markus Balek
    Schlagwörter