BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Verstoß gegen Corona-Regeln: Feuerwehr holt Betrunkenen von Dach | BR24

© BR/Johanna Schlüter
Bildrechte: BR/Johanna Schlüter

Ungewöhnlicher Einsatz für die Regensburger Berufsfeuerwehr: Die Einsatzkräfte mussten einen Betrunkenen von einem Dach retten.

2
Per Mail sharen

    Verstoß gegen Corona-Regeln: Feuerwehr holt Betrunkenen von Dach

    Vier junge Männer aus verschiedenen Haushalten treffen sich unerlaubterweise in einer Regensburger Wohnung. Als die Polizei die Versammlung auflösen will, flüchtet einer aus der Gruppe aufs Dach. Aber weit gekommen ist er nicht.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Dieses Versteck war ungeschickt gewählt: Auf dem glatten Dach eines Regensburger Hauses hat sich ein 23-Jähriger nach dem Auffliegen eines unerlaubten Treffens vor der Polizei zu verbergen versucht.

    Mit Drehleiter gerettet

    "Da der Flüchtige stark alkoholisiert und das Dach glatt war, konnte er nicht mehr selbstständig herunterklettern. Er wurde schließlich durch die hinzugezogene Berufsfeuerwehr mit der Drehleiter vom Dach geborgen", berichtete die Regensburger Polizei am Mittwoch.

    Mann wollte sich der Personalienaufnahme entziehen

    Die Beamten hatten vier junge Männer aus unterschiedlichen Haushalten festgestellt, die sich in der Wohnung eines 21-Jährigen in Regensburg getroffen hatten. Nachbarn hatten die Polizei am Abend gegen 20 Uhr auf die laute Feier hingewiesen. Einer der Partygäste versuchte sich der Aufnahme der Personalien durch die Flucht auf das Dach zu entziehen. Alle erwartet nach dem Vorfall vom Dienstag wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz. Die Party wurde aufgelöst.

    Skurriler Einsatz: Wer zahlt?

    Die Berufsfeuerwehr prüft derzeit, ob der 23-Jährige für die Einsatzkosten aufkommen muss. Dies wäre nicht ganz günstig, so ein Polizeibeamter. Generell gebe es hier immer den Grundsatz: Wer sich selbst vorsätzlich in Gefahr bringt, muss auch zahlen. Da der Mann allerdings zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert war, müsse man prüfen, ob er sich der Gefahr, in die er sich begab, bewusst war, so der Polizist weiter.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!