Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Verschärfte Kontrollen für Fahrgäste mit Bayernticket | BR24

© picture alliance / ZUMAPRESS.com / Sachelle Babbar

Im Bahnverkehr in Bayern wird bis zum 27. Oktober verstärkt kontrolliert, ob Fahrgäste die Regeln des Bayerntickets einhalten

8
Per Mail sharen
Teilen

    Verschärfte Kontrollen für Fahrgäste mit Bayernticket

    Schwarzfahren trotz Fahrkarte – das passiert laut Bayerischer Regiobahn immer wieder bei Fahrgästen mit einem Bayernticket. Bis Ende Oktober wird bei der Bahn und der BRB verstärkt kontrolliert, ob Fahrgäste die Regeln des Tickets einhalten.

    8
    Per Mail sharen
    Teilen

    Mit dem Spruch "Ab 25 Euro durch ganz Bayern" bewirbt die Deutsche Bahn das Bayernticket und das mit Erfolg. Laut Bayerischer Oberlandbahn und Bayerischer Regiobahn zählt es zu den am häufigsten verkauften Tickets im Nahverkehr auf der Schiene. Doch die Anbieter haben einige Regeln für die Nutzung des Tickets. Bis zum 27. Oktober gibt es dazu verstärkte Kontrollen in allen Nahverkehrszügen, sowohl der Deutschen Bahn als auch bei Meridian, BRB und BOB.

    Fahrgäste mit Bayernticket müssen sich ausweisen können

    Bewusst oder unbewusst machen Fehler den Fahrgast bei der Benutzung des Bayerntickets schnell zum Schwarzfahrer. Laut einem Sprecher der Bayerischen Regiobahn übersehen viele Fahrgäste, dass das Ticket unter der Woche erst ab 9 Uhr morgens gilt. Auch, dass die Namen der Nutzer auf dem Ticket stehen und sich diese ausweisen können müssen, werde von vielen Fahrgästen übersehen.

    Kontrollen auch zum "Guten-Tag-Ticket"

    Bei BRB, BOB und Meridian wird für die Kontrollen kein zusätzliches Personal eingesetzt. Die Zugbegleiter sind aber angehalten, bei Pauschaltickets – also auch beim "Guten-Tag-Ticket" – genau darauf zu achten, ob alle Regeln eingehalten sind.