BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Vermisster Lkw-Fahrer aus Kelheim tot aufgefunden | BR24

© BR

Der Lkw-Fahrer aus Kelheim, der am Mittwoch als vermisst gemeldet worden war, ist am Donnerstag tot aufgefunden worden.

Per Mail sharen
Teilen

    Vermisster Lkw-Fahrer aus Kelheim tot aufgefunden

    Ein Lkw-Fahrer aus dem Kreis Kelheim wurde als vermisst gemeldet. Einen Tag später war er tot. Die Polizei fand ihn leblos in seinem Lkw auf einer Raststätte in Hessen. Wie er gestorben ist, ist noch völlig unklar.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der seit Mittwoch als vermisst gemeldete Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim ist tot aufgefunden worden. Wie die Spedition, die in Langquaid (Lkr. Kelheim) ansässig ist, über Soziale Netzwerke mitteilte und das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg dem BR bestätigt hat, ist der 64-Jährige heut in den Mittagsstunden tot in seinem Lkw auf der Park- und Raststätte Hasselberg auf der A7 in Hessen entdeckt worden.

    Spedition sucht mithilfe Sozialer Medien nach Lkw-Fahrer

    Der Mann war Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr als vermisst gemeldet worden. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein und schrieb den Mann und den Lastwagen zur Fahndung aus. Er galt nämlich in der Spedition als äußerst zuverlässiger Mitarbeiter, der sich am Tag mehrmals telefonisch meldete. Das war am Mittwoch nicht der Fall.

    Wie Dietmar Winterberg, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz dem BR sagte, liegen der Polizei keine Hinweise auf Gewalt- oder Fremdeinwirkung vor. Die Todesursache ist noch unbekannt. Die Spedition hatte in den Sozialen Medien aktiv nach ihrem Mitarbeiter gesucht.

    Hilfeaufruf wird auf Facebook über 8.600 Mal geteilt

    Der Post am Mittwochabend "Wir vermissen einen unserer Lkw-Fahrer. Er müsste in der Nähe von 35578 Wetzlar stehen" wurde auf Facebook über 8.600 Mal geteilt. Donnerstag Früh schickte die Spedition dann sogar andere Lkw-Fahrer los, um nach dem Kollegen zu suchen. Laut Polizei-Pressesprecher haben die Fahndungsmaßnahmen der Polizei und die Hinweise durch die Sozialen Netzwerke dazu geführt, dass der Lkw-Fahrer so schnell gefunden werden konnte.