BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Verletzter Autofahrer in Marktredwitz: Beschuldigte stellen sich | BR24

© BR
Bildrechte: BR/Leon Baatz

Drei Beschuldigte haben sich nach einer Messerattacke gegen einen Autofahrer in Marktredwitz der Polizei gestellt. (Symbolbild)

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Verletzter Autofahrer in Marktredwitz: Beschuldigte stellen sich

Weil sich ein Fußgänger auf die Straße gestellt hatte, musste ein Autofahrer seinen Pkw abbremsen. Bei dem anschließenden Streit wurde der Fahrer verletzt, die Polizei leitete eine Fahndung ein. Nun haben sich die Beschuldigten gestellt.

1
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion
  • Simon Trapp

Vermutlich aufgrund des hohen Fahndungsdrucks durch Hubschrauber, Spürhunde und eines Aufrufs an die Öffentlichkeit haben sich drei Beschuldigte der Polizei gestellt. Diese Vermutung äußert zumindest ein Polizist auf Anfrage des BR. Einen Tag zuvor war ein Autofahrer in Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel mit einem Messer schwer verletzt worden. Das Motiv der Tat ist derzeit noch unklar.

Marktredwitz: Fußgänger greift Autofahrer mit Messer an

Was passierte: Ein 21-jähriger Autofahrer musste seinen Pkw abbremsen, als ein Fußgänger sich auf die Straße stellte und die Weiterfahrt blockierte. Der Autofahrer und sein Beifahrer stiegen daraufhin aus und gerieten mit dem Fußgänger und zwei weiteren Personen in Streit. Als er weiterfuhr, bemerkte der Autofahrer nach Polizeiangaben eine stark blutende Wunde am Oberkörper. Er hielt seinen Wagen nach wenigen Metern an und brach außerhalb des Fahrzeuges zusammen. Sein Beifahrer verständigte die Rettungskräfte, während die drei Personen die Flucht ergriffen.

Polizei ermittelte wegen versuchtem Tötungsdelikt

Der schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzte Autofahrer kam ins Krankenhaus. Die Fahndung nach den flüchtigen beiden Männer im Alter von 49 und 52 Jahren sowie der 36-jährige Begleiterin verlief zunächst ergebnislos. Nun stellten sich die Beschuldigten der Polizei.

In dem Fall war anfangs von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen worden, so ein Sprecher der Kripo Hof. Nun müssten zunächst alle Zeugenaussagen und Spuren ausgewertet werden, um Genaueres zu dem weiteren Ermittlungsvorgehen sagen zu können.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!