BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Verhandlungen zu "Kliniken Nordoberpfalz" kurz vor Abschluss | BR24

© BR

Klinikum in Weiden

1
Per Mail sharen

    Verhandlungen zu "Kliniken Nordoberpfalz" kurz vor Abschluss

    Die beiden Landkreise Neustadt/Waldnaab und Tirschenreuth sowie die Stadt Weiden teilen die Anteile an der Kliniken Nordoberpfalz AG neu auf. Nach langen Verhandlungen sollen die Planungen zur Umstrukturierung jetzt abgeschlossen werden.

    1
    Per Mail sharen

    Seit Monaten laufen Gespräche, wie die Zukunft der Kliniken Nordoberpfalz AG gesichert werden kann. Die beiden Landkreise Neustadt/Waldnaab und Tirschenreuth sowie die Stadt Weiden teilen die Anteile an den Kliniken Nordoberpfalz AG neu auf. Jetzt haben die drei Träger verkündet, dass die "schwere Geburt" ein "glückliches Ende" nehmen werde. Das geht aus einer Pressemitteilung der beiden Landräte Roland Grillmeier (Tirschenreuth), Andreas Meier (Neustadt/Waldnaab) und des Weidener Oberbürgermeisters Jens Meyer hervor.

    Landkreis Neustadt/Waldnaab will sich stärker einbringen

    Die Verhandlungen laufen in nichtöffentlichen Sitzungen der Kreistage und des Stadtrates. Bisher hatte die Stadt Weiden 51 Prozent, der Landkreis Tirschenreuth 47, 5 Prozent und der Landkreis Neustadt/Waldnaab nur 1,5 Prozent Anteile an der gemeinnützigen Kliniken Nordoberpfalz AG. Diese Unausgewogenheit soll beseitigt werden. Schon länger signalisiert der Landkreis Neustadt/Waldnaab, sich stärker einbringen zu wollen. Wie die Anteile genau neu aufgeteilt werden ist noch nicht öffentlich.

    Sanierungsplan beinhaltet schmerzliche Einschnitte

    Auch einen "Geburtsfehler" bei der Gründung der AG im Jahr 2006 wolle man bereinigen, nämlich dass die Finanzausstattung rein über Kredite und Bürgschaften laufe. Eine Insolvenz der Kliniken AG wurde Ende des Jahres im letzten Moment abgewendet. Nun liegt ein Sanierungsplan vor, der zwar "schmerzliche Einschnitte" mit sich bringe, die Klinikleitung habe aber das vollste Vertrauen und die Rückendeckung der drei Träger, heißt es. Der Weg sei "alternativlos", teilen die Kommunalpolitiker mit, er werde die Kliniken AG aber letztlich in eine gute Zukunft führen. Bislang wurden die Akut-Krankenhäuser in Waldsassen und Vohenstrauß geschlossen, was "unvermeidbar" gewesen sei. Auch an allen anderen Standorten werde es noch zu Veränderungen kommen, kündigen die Träger an und appellieren an die Bevölkerung, die Gesundheitsversorgung vor Ort wieder mehr wertzuschätzen und in Anspruch zu nehmen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!