BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Vergewaltigung in Regensburg: Fahndungsplakate in vier Sprachen | BR24

© Bayern 1

Nach der Vergewaltigung einer Radfahrerin Anfang November im Regensburger Donaupark fahndet die Polizei jetzt mit Plakaten in vier Sprachen nach dem Täter. Erst vergangenen Freitag war eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt worden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Vergewaltigung in Regensburg: Fahndungsplakate in vier Sprachen

Nach der Vergewaltigung einer Radfahrerin Anfang November im Regensburger Donaupark fahndet die Polizei jetzt mit Plakaten in vier Sprachen nach dem Täter. Erst vergangenen Freitag war eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt worden.

Per Mail sharen
Von
  • Anne-Lena Schug

Ab sofort hängen die Fahndungsplakate in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch im Regensburger Stadtwesten in Geschäften und öffentlichen Gebäuden. Damit will die Polizei dem Täter auf die Spur kommen. Sie erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung. Erst vergangenen Freitag war für entscheidende Hinweise eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt worden.

Radfahrerin überfallen

Am 2. November war die Frau mit ihrem Fahrrad im Regensburger Donaupark unterwegs. Der Täter soll sie mit einem silbernen bzw. chromfarbenen Revolver überfallen und sich anschließend an ihr vergangen haben. Die Kriminalpolizei Regensburg setzte eine Ermittlungsgruppe ein. Diese prüft auch, ob eine Verbindung zu anderen Vorfällen besteht.

Täterbeschreibung

Der Täter soll zwischen 20 und 35 Jahre alt und dunkelhäutig sein. Außerdem soll er zwischen 1,65 und 1,75 Meter groß sein, eine schlanke Statur haben und gutes Deutsch mit Akzent sprechen. Er soll ein dunkles Fahrrad mit Reflektoren bei sich gehabt haben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!