Bild

Symbolbild Polizei
© dpa-Bildfunk/Rene Ruprecht

Autoren

Karin Goeckel
© dpa-Bildfunk/Rene Ruprecht

Symbolbild Polizei

Im Fall um die Vergewaltigung einer Frau am helllichten Tag in Fürth ist die Polizei offenbar einen entscheidenden Schritt weitergekommen. Nach Angaben der Ermittler konnte ein 37-Jähriger festgenommen werden, der dringend tatverdächtig ist, am vergangenen Samstag im Fürther Pegnitzgrund eine Spaziergängerin vergewaltigt zu haben.

Mit Messer bedroht

Nach Angaben der Polizei sei die Frau am Morgen gegen 8.00 Uhr in der Nähe des Quellenstegs unterwegs gewesen, als ein auffällig kleiner Mann sie mit einem Messer bedroht, ins Gebüsch gezerrt und sich an ihr vergangen habe. Die Frau wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock.

Zusammenhang mit weiterer Vergewaltigung?

Einzelheiten zu der Festnahme wollen Polizei und Staatsanwaltschaft heute bei einer Pressekonferenz bekanntgeben. Die Ermittler wollten in dem Zusammenhang prüfen, ob der Täter auch für eine versuchte Vergewaltigung Mitte August im Nürnberger Stadtteil Schniegling verantwortlich war. Damals hatten zwei Männer eine Frau angegriffen. Einer von ihnen wurde ebenfalls als sehr klein beschrieben.

Autoren

Karin Goeckel

Sendung

Regionalnachrichten Franken vom 08.11.2018 - 16:30 Uhr