BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Vergewaltigung: Viele Hinweise auf Täter mit Wolfsmaske | BR24

© Marcus da Gloria Martins, Sprecher der Münchner Polizei

Nach der Vergewaltigung einer Elfjährigen in München gibt es zahlreiche Hinweise auf den mit einer Wolfsmaske verkleideten Täter. Derzeit wertet die Polizei rund 60 mögliche Spuren aus.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Vergewaltigung: Viele Hinweise auf Täter mit Wolfsmaske

Nach der Vergewaltigung einer Elfjährigen in München gibt es zahlreiche Hinweise auf den mit einer Wolfsmaske verkleideten Täter. Derzeit wertet die Polizei rund 60 mögliche Spuren aus.

Per Mail sharen

Der Täter soll ein elfjähriges Mädchen in München vergewaltigt haben. Mittlerweile sind zahlreiche Hinweise auf den mit einer Wolfsmaske verkleideten Mann eingegangen. Die Ermittler werten derzeit 60 mögliche Spuren aus. Die Polizei rechnet damit, dass es noch mehr werden.

Polizei ist vor Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen präsent

An Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen im Stadtteil Obergiesing seien Polizisten präsent, die Ermittlungsgruppe "Wolf" aus 25 Beamten suche nach dem Täter, so der Sprecher der Münchner Polizei, Marcus da Gloria Martins.

"Wir haben über die ganze Nacht Hinweise bekommen und sind guter Hoffnung, dass wir einen Anpacker finden. Gestern gab es umfangreiche Absuchen, auch mit Hunden. Heute sind wir an den Schulen auch im weiteren Umfeld." Marcus da Gloria Martins, Sprecher der Münchner Polizei

Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind

Ein unbekannter Mann hatte das Kind am Dienstag im Münchner Stadtteil Obergiesing in ein Gebüsch gezerrt, ihm den Ranzen heruntergerissen und es sexuell missbraucht. Dabei trug der Täter nach Angaben der Ermittler eine Wolfsmaske. Von ihm fehlt noch immer jede Spur.

Mann mit Wolfsmaske sprach akzentfrei Deutsch

Wie der Leiter des Kommissariats Sexualdelikte, Ignaz Raab, sagte, hatte das Mädchen bei einer Abkürzung durch eine Parkanlage plötzlich Schritte hinter sich gehört. Ein ihr unbekannter Mann habe ihr den Mund zugehalten, den Schulranzen runtergerissen, sie ausgezogen und "schwer sexuell missbraucht". Danach habe der Täter das Kind aufgefordert, mindestens fünf Minuten liegen zu bleiben, da er sonst sie und ihre Familie töten werde.

Täterbeschreibung

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 185 cm groß, der Stimme nach vermutlich mittleren Alters, braune Haare. Er sprach akzentfrei Deutsch. Er trug eine dunkle Hose (Länge bis über das Knie), ein graues T-Shirt und dunkle Sneakers sowie eine Wolfsmaske (Abbildung oben) und Latexhandschuhe.

© BR

Am helllichten Tag hat ein Mann in München ein elf Jahre altes Mädchen vergewaltigt. Der Täter trug eine Wolfsmaske und Latexhandschuhe. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Unbekannten und bittet um Hinweise.