BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Verfolgungsjagd: Mann rammt Auto von schwangerer Ex-Freundin | BR24

© BR

Während der Verfolgungsjagd sind beide Fahrzeuge kurzzeitig von der Fahrbahn abgekommen.

8
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Verfolgungsjagd: Mann rammt Auto von schwangerer Ex-Freundin

Gefährliche Verfolgungsjagd in Franken: Ein 22-Jähriger hat dabei ein Auto gerammt, in dem sich seine schwangere Ex-Freundin befand. Der Fahrer des gerammten Autos geriet in Panik und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Verletzt wurde niemand.

8
Per Mail sharen

Während einer Verfolgungsfahrt hat ein 22-Jähriger am frühen Samstagmorgen ein Auto gerammt, in dem seine schwangere Ex-Freundin saß. Der Fahrer des gerammten Pkw startete daraufhin eine Flucht durch die Landkreise Haßberge und Bamberg, so die Polizei.

22-Jähriger verfolgt Ex-Freundin

Der 22-Jährige sah nach Erkenntnissen der Polizei seine Ex-Freundin um kurz nach 02:00 Uhr morgens zwischen Dankenfeld und Schindelsee (Lkr. Haßberge) in einem anderen Auto. Daraufhin verfolgte er dieses mit seinem eigenen Pkw und fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit dicht auf das Auto des 32-jährigen Fahrers auf. Laut Polizei rammte er dabei das vorausfahrende Auto, in dem sich unter anderem seine schwangere Ex-Freundin befand, mit großer Wucht, so ein Polizeisprecher.

Polizei-Notruf stoppt Panikfahrt

Der 32-Jährige geriet in Panik und versuchte in Richtung Prölsdorf zu fliehen. Die Mitfahrer verständigten daraufhin den Notruf. Laut eines Sprechers der Polizei Unterfranken herrschte im Auto Panik, die Mitfahrer wussten zuerst nicht genau, wo sie sich befanden. Der Beamte in der Notrufzentrale konnte den 32-jährigen Fahrer aber beruhigen und ihn dazu bringen, die gefährliche Fluchtfahrt zu beenden. Während der Verfolgung kamen beide Fahrzeuge kurzzeitig von der Straße ab, der 22-Jährige rammte dabei auch ein Verkehrsschild.

Rund 80 Meter lange Bremsspur

Der Ex-Freund flüchtete, konnte aber kurze Zeit später von einer Streife der oberfränkischen Polizei festgenommen werden. Wie sich herausstellte, war der 22-Jährige leicht alkoholisiert. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Ein Gutachter maß bei der Unfallaufnahme eine Bremsspur von rund 80 Metern, was auf die hohe Geschwindigkeit der Autos hinweist, sagte ein Polizeisprecher. Bei der Verfolgungsfahrt ist niemand verletzt worden. Die werdende Mutter wurde zwar zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht, konnte dies aber nach kurzer Zeit wieder verlassen.

© BR

Der Anblick seiner Ex mit ihrem neuen Freund hat einen Autofahrer in Franken anscheinend zum Rasen gebracht. Er verfolgte das Auto durch zwei Landkreise. Verletzt wurde niemand.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!