BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Verfolgungsjagd auf A92 endet in Unfall mit drei Verletzten | BR24

© BR/Kathrin Unverdorben

Nach gut 120 Kilometern auf der A92 endete eine Verfolgungsjagd zwischen mehreren Polizeistreifen und einem flüchtenden Autofahrer mit einem Unfall.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Verfolgungsjagd auf A92 endet in Unfall mit drei Verletzten

Nach gut 120 Kilometern auf der A92 endete eine Verfolgungsjagd zwischen mehreren Polizeistreifen und einem flüchtenden Autofahrer mit einem Unfall. Zwei Beamte und der flüchtende Mann wurden dabei verletzt. Die Hintergründe sind noch völlig unklar.

1
Per Mail sharen
Teilen

Nach einer Verfolgungsjagd mit mehreren Polizeistreifen auf der A92 ist es auf Höhe Wörth an der Isar im Kreis Landshut zu einer Kollision gekommen. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern mitteilte, sind bei dem Unfall drei Menschen verletzt worden - darunter zwei Polizeibeamte.

Hintergrund der Flucht des Fahrers noch unbekannt

Die Polizisten wurden bei dem Zusammenstoß mit dem flüchtenden Auto mittelschwer verletzt, so der Sprecher. Der flüchtende Fahrer wurde auch verletzt - wie schwer, ist noch nicht klar. Der genaue Hintergrund der Verfolgungsjagd und der Unfallhergang sind zum jetzigen Zeitpunkt unklar.

Verfolgungsjagd ging über 120 Kilometer

Die Polizei hatte den Fahrer bereits am Flughafen München anhalten wollen. Er missachtete alle Anhalteversuche und raste mit bis zu 180 km/h Richtung Deggendorf davon, so der Polizeisprecher. Nach etwa 90 Kilometern, bei Wallersdorf im Kreis Dingolfing-Landau, wendete er und fuhr wieder Richtung München auf die A92 auf. Nach weiteren 36 Kilometern, bei Wörth, passierte dann der Crash.