BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa
Bildrechte: pa/dpa

Hohe Arbeitslosigkeit in Weiden (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Vererbte Arbeitslosigkeit in Weiden

    Heute Vormittag gibt es die neuen Arbeitsmarktzahlen. Die höchste Arbeitslosigkeit in der Oberpfalz hat regelmäßig die Stadt Weiden. Die Arbeitslosigkeit ist inzwischen auch in den Familien angekommen.

    Per Mail sharen

    Durch den Strukturwandel und den Wegfall der Knopf- und Textilindustrie in den 60er und 70er Jahren und der Porzellan- und Glasindustrie in den 90er Jahren gibt es in Weiden viele Langzeitarbeitslose. Inzwischen vererbt sich die Arbeitslosigkeit sogar. Jeder fünfte Jugendliche in Weiden lebe in einer Hartz IV-Familie sagt Thomas Würdinger, der Chef der Weidener Arbeitsagentur.

    "Alleine mit der Qualifizierung ist es nicht möglich, diese Menschen in die Arbeit zu bringen." Thomas Würdinger, Arbeitsagentur Weiden

    Initiative gegen Arbeitslosigkeit

    Gleichzeitig müsse auch sozialpädagogische Betreuung für die ganze Familie zur Verfügung stehen. Das geschieht seit Jahren in einer Arbeitsmarktinitiative. Behörden, Verbände und Schulen arbeiten eng zusammen - und langsam fruchten die Mühen. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß (SPD) zeigte sich optimistisch, dass man in einigen Jahren mit einem Abbau der Arbeitslosigkeit rechnen könne.

    Derzeit gibt es bereits so viele sozialversicherungspflichtig Beschäftigte wie noch nie in Weiden.