BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Verdi-Warnstreiks im ÖPNV: Regensburg und Landshut betroffen | BR24

© BR

Verdi Busstreik in Regensburg und Landshut

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Verdi-Warnstreiks im ÖPNV: Regensburg und Landshut betroffen

Die bundesweiten Aktionen im öffentlichen Dienst treffen auch den Personen-Nahverkehr in Niederbayern und der Oberpfalz. In Landshut und in Regensburg kommt nahezu der gesamte Stadtbusverkehr zum Erliegen.

2
Per Mail sharen

Wegen der angekündigten Warnstreiks der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi im öffentlichen Dienst entfällt in Regensburg der komplette Stadtbusverkehr. Das teilte das Stadtwerk.Mobilität Regensburg mit. Auch für Landshut hat Verdi Warnstreiks angekündigt. Die Stadtwerke rechnen hier mit erheblichen Beeinträchtigungen im Schüler- und Stadtlinienverkehr.

Staus im Berufsverkehr erwartet

Da so gut wie keine Busse fahren, müssen sich vor allem Berufspendler und Schüler Alternativen suchen. Es ist damit zu rechnen, dass in den betroffenen Städten viele Fahrgäste zu Fuß gehen oder auf das Auto oder das Rad umsteigen müssen. Entsprechend könnte es zu Staus im Berufsverkehr kommen. Da auch in München Busse, U- Bahn und Straßenbahnen bestreikt werden, sollten sich Pendler aus dem ostbayerischen Raum dort ebenfalls auf Behinderungen und Staus einstellen und mehr Zeit einplanen.

Arbeitgeber zeigen Unverständnis

Die Arbeitgeber zeigen Unverständnis für den Warnstreik, gerade in Corona-Zeiten. Der Tarifkonflikt selber ist jedoch kompliziert: Bisher hat jedes Bundesland für den Nahverkehr seine eigenen Verträge mit der Gewerkschaft. Die will nun bundesweit einheitliche und bessere Regelungen durchsetzen. Gleichzeitig sind die Landesverträge ausgelaufen - sowohl die mit öffentlichen, aber auch den privaten Betreibern. Der Geschäftsführer von das Stadtwerk.Mobilität Regensburg, Manfred Koller, betont, er habe sich ein anderes Vorgehen der Gewerkschaft erhofft. In Regensburg hätten viele Beschäftigte im öffentlichen Nahverkehr dieses Jahr bereits eine deutliche Verbesserung erfahren.

Der Streikaufruf bezieht sich ausschließlich auf Dienstag. Ab Mittwoch werden deshalb ab Betriebsbeginn alle Busse wieder planmäßig fahren, so die Stadtwerke in Landshut und Regensburg.

© BR/Michelle Balzer

In Regensburg fällt der Stadtbusverkehr am Dienstag komplett aus

© BR/Michelle Balzer

Überlandbusse fahren, der Stadtbusverkehr fällt aber komplett aus.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!