BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

In Nürnberg hat Verdi seinen Warnstreik fortgesetzt, mit dem Bestreiken der Marktkauf-Filiale in Mögeldorf. (Symbolbild)

2
Per Mail sharen

    Verdi legt Marktkauf-Filiale in Nürnberg lahm

    Der Tarifkonflikt im bayerischen Einzelhandel spitzt sich weiter zu: Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi sind die Beschäftigten der Marktkauf-Filiale im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf in einen zweitägigen Warnstreik getreten.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • Oliver Tubenauer

    Unmittelbar nach Beginn der Aktion habe der Laden im Nürnberger Osten schließen müssen, teilte Verdi-Streikleiterin Jaana Hampel mit. Die Kassen seien nicht besetzt und bis auf wenige Führungskräfte keine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr im Geschäft gewesen.

    Edeka als Hauptziel

    Wie Jaana Hampel erklärte, sei es das erste Mal in der Streikgeschichte im Handel in Mittelfranken gewesen, dass im laufenden Betrieb gestreikt worden sei. Die Gewerkschaft kündigt an, die Streiks in dieser Woche auszuweiten. Dabei werde Edeka als größter Konzern im Einzel- und Großhandel das Hauptziel sein. Auch die Marktkauf-Kette gehört dem Edeka-Konzern an.

    Höhere Löhne und Mindesteinkommen

    Verdi fordert in der laufenden Tarifrunde eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 4,5 Prozent und zusätzlich 45 Euro mehr pro Monat. Im Einzel- und Versandhandel sollen nach Willen der Gewerkschaft die unteren Beschäftigtengruppen und Löhne auf ein Mindesteinkommen von 12,50 € in der Stunde angehoben werden. Die Laufzeit der Tarifverträge soll zwölf Monate betragen.

    Die Tarifverhandlungen werden im Einzel- und Versandhandel am Dienstag (08.06.21) und im Groß- und Außenhandel am Mittwoch (09.06.21) fortgesetzt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!