BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Verdacht auf E.coli-Bakterien: Metzgerei ruft Rohwurst zurück | BR24

© Anke Gundelach/BR-Mainfranken

Die Metzgerei Siegler aus Lohr hat selbst hergestellte Rohwurst zurückgerufen. Darin könnten sich Verotoxin bildende E.coli-Bakterien befinden. Ihr Verzehr könnte zu gesundheitlichen Problemen, unter anderem fieberhaften Magen-Darm-Störungen, führen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Verdacht auf E.coli-Bakterien: Metzgerei ruft Rohwurst zurück

Die Metzgerei Siegler aus Lohr hat selbst hergestellte Rohwurst zurückgerufen. Darin könnten sich Verotoxin bildende E.coli-Bakterien befinden. Ihr Verzehr könnte zu gesundheitlichen Problemen, unter anderem fieberhaften Magen-Darm-Störungen, führen.

Per Mail sharen
Teilen

Von der Rückrufaktion sind alle Rohwürste betroffen, die ab dem 6. September im Laden in Lohr-Wombach verkauft wurden. Konkret handelt es sich um "Rohpolnische", "Salami, alle Sorten", "Mettwurst grob", "Mettwurst, feinzerkleinert, alle Sorten", "Pfefferbeißer", "Weinbeißer", "Zwiebelpolnische", "Gin-Beißer", "Rauchpeitschen", "Mediterrane Locken", "Chili-Beißer", "Schinken, roh, alle Sorten" und "Vesperwurst". Der Verzehr der betreffenden Wurst könnte laut Metzgerei Siegler zu gesundheitlichen Problemen – unter anderem fieberhaften Magen-Darm-Störungen – führen.

Einem Bericht der Mainpost zufolge ist die Metzgerei seit Dienstag (26.11.19) geschlossen. Die Metzgerei warnt auf ihrer Homepage mit einer Kundeninformation vor den eigenen Rohwurstprodukten.