BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa / picture alliance
Bildrechte: dpa / picture alliance

Für eine Fahrraddemo wird die B17 in Augsburg am Wochenende auf einem Abschnitt für mehrere Stunden komplett gesperrt.

9
Per Mail sharen

    Verbot gescheitert: Fahrraddemo in Augsburg erlaubt

    Sie dürfen doch radeln: Das Augsburger Klimacamp protestiert mit einer Fahrraddemo auf der B17 für umweltfreundlichere Mobilitätspolitik. Die Stadt war mit ihrer Klage gescheitert. Womit die Polizei am Wochenende rechnet.

    9
    Per Mail sharen
    Von
    • Anna Klein

    Für eine Fahrraddemo wird die B17 in Augsburg am Sonntag auf einem Abschnitt kurzfristig komplett gesperrt. Hinter der Demo steckt das neu gegründete Bürgerbündnis "Mobilitätswende", angemeldet hatte sie das Klimacamp Augsburg. Doch die Stadtverwaltung hatte die Demonstration zunächst untersagt. Der Grund: Die Strecke verläuft auf einem Abschnitt über die viel befahrene B17, eine zweispurige Bundesstraße im Stadtgebiet.

    Erfolg für Klimacamp vor Gericht

    Gegen diese Entscheidung zog das Klimacamp vor Gericht und bekamt zunächst vom Augsburger Verwaltungsgericht Recht. Anschließend bestätigte auch der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in zwei Eilverfahren, dass das Demonstrationsverbot der Stadt rechtswidrig war. Die Stadt war schon im vergangenen November mit einer Klage gegen das Klimacamp gescheitert.

    Zeichen für eine Mobilitätswende

    Die Aktivistinnen und Aktivisten vom Klimacamp kritisieren die einseitige Mobilitätspolitik in Deutschland, die das Auto bevorzuge. Eine von ihnen ist Lucia Reng. "Alle anderen Fortbewegungsmittel gelten als Verkehr zweiter Klasse und werden unzureichend gefördert, sagt Reng. Mit der Fahrraddemo wollen Klimacamp und Mobilitätsbündnis ein klares Zeichen setzen für eine Mobilitätswende mit Fahrrad, Bus und Bahn. Außerdem fordern sie, dass die Stadt ihre Anteile an Bayerngas und Erdgas Schwaben verkauft. Deren Geschäft mit fossilen Energieträgern sei unvereinbar mit dem Wahlversprechen einer "Klimametropole Augsburg", so Stefanie Bauer vom Klimacamp.

    Route entlang von Unfallschwerpunkten

    Die Fahrraddemonstration über die B17 startet gegen 14 Uhr auf dem Plärrergelände. Die Route ist knapp zehn Kilometer lang und führt sowohl an Verkehrsunfallschwerpunkten vorbei als auch an wichtigen Orten eines vom Bürgerbündnis vorgeschlagenen Schnellbusliniennetzes, welches das sternförmige Tramnetz ringförmig verbinden soll. Die Veranstaltung ist Teil eines deutschlandweiten Verkehrswendewochenendes.

    Wie die Polizei mitteilte, ist am Sonntag zwischen 14 und 19 Uhr im gesamten Stadtgebiet mit Staus und zähfließendem Verkehr zu rechnen. Die B17 wird zwischen den Ausfahrten Leitershofen-Pfersee Süd und Stadtbergen in beiden Richtung komplett gesperrt, wenn die Fahrraddemo diesen Abschnitt erreicht.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!