Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

"Venus von Aufhausen": Bedeutender Archäologiefund verschwunden | BR24

© BR

1997 wurde ein 6.000 Jahre altes Gefäß in menschenähnlicher Gestalt in Aufhausen im Landkreis Dingolfing-Landau gefunden. Dieser bedeutende Fund ist verschollen - im Tresor wurde jetzt nur eine Kopie gefunden.

6
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Venus von Aufhausen": Bedeutender Archäologiefund verschwunden

1997 wurde ein 6.000 Jahre altes Gefäß in menschenähnlicher Gestalt in Aufhausen im Landkreis Dingolfing-Landau gefunden. Dieser bedeutende Fund ist verschollen - im Tresor wurde jetzt nur eine Kopie gefunden.

6
Per Mail sharen
Teilen

Die "Venus von Aufhausen", einer der wichtigsten archäologischen Funde Bayerns aus den vergangenen 25 Jahren, ist verschwunden. Das gaben Dingolfings Landrat Heinrich Trapp (SPD) und Kreisarchäologe Florian Eibl bei einer Pressekonferenz bekannt.

Kopie im Tresor gefunden

Das 6.000 Jahre alte und 32,5 Zentimeter hohe Gefäß in menschenähnlicher Gestalt wurde 1997 in Aufhausen bei Landau gefunden. Als die "Venus von Aufhausen" im August diesen Jahres für eine Ausstellung aus dem Tresor geholt und aufbereitet werden sollte, stellte sich heraus, dass es sich um eine Kopie und nicht das Original handelt.

Mit 750.000 Euro versichert

Nach den bisherigen Recherchen ist das Original seit mindestens 2015 verschollen. Die Venus von Aufhausen war unter anderem Teil der großen Ausstellung "Menschen, Zeiten, Räume – Archäologie in Deutschland" 2003 in Berlin und war mit 750.000 Euro versichert. Hinweise auf einen kriminellen Hintergrund des Verschwindens gibt es nach Auskunft von Landrat Heinrich Trapp nicht.

© BR24

1997 wurde ein 6.000 Jahre altes Gefäß in menschenähnlicher Gestalt in Aufhausen im Landkreis Dingolfing-Landau gefunden. Dieser bedeutende Fund ist verschollen - im Tresor wurde jetzt nur eine Kopie gefunden.