BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Valeo will Arbeitsplätze streichen: Aktionstag auch in Kronach | BR24

© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa/Marcus Führer

In den beiden oberfränkischen Valeo-Standorten Kronach und Bad Rodach ist ein Aktionstag gegen drohenden Stellenabbau geplant.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Valeo will Arbeitsplätze streichen: Aktionstag auch in Kronach

Etwa 600 Arbeitsplätze hat der Automobilzulieferer Valeo im vergangenen Jahr deutschlandweit abgebaut. Nun befürchtet die IG Metall, dass 2021 weitere 700 dazukommen. Deshalb ist auch an den beiden Standorten in Oberfranken ein Aktionstag geplant.

Per Mail sharen
Von
  • Lasse Berger

Gemeinsam mit den Städten Rehau und Hof ist Kronach Teil des Projekts "Shuttle-Modellregion Oberfranken", an dem sich auch der Automobilzulieferer Valeo beteiligt. In Kronach hat das weltweite Unternehmen schließlich den Sitz seiner Forschungs- und Entwicklungsabteilung für automatisiertes Fahren. Nach dem deutschlandweiten Stellenabbau bei Valeo im vergangenen Jahr kommt es nun auch in Oberfranken zu einem Aktionstag.

Drohender Stellenabbau: IG Metall will Druck auf Valeo erhöhen

Die IG Metall Coburg beteiligt sich an einem bundesweiten Aktionstag und will damit den Druck auf die Geschäftsführung von Valeo erhöhen. Der Automobilzulieferer mit Hauptsitz in Berlin plant einen deutschlandweiten Stellenabbau. An den beiden oberfränkischen Standorten Kronach und Bad Rodach im Landkreis Coburg will man sich ab 11.30 Uhr für den Erhalt der Arbeitsplätze starkmachen.

Valeo beschäftigt in Deutschland etwa 8.000 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr wurden 600 Stellen gestrichen, im laufenden Jahr plant das Unternehmen laut IG Metall den Abbau weiterer 700 Stellen. An allen 15 Valeo-Standorten sind Aktionstage geplant.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!