Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Urteil in Bamberg: Kirchenvandale ist schuldunfähig | BR24

© Frankenschau Aktuell

Ein 26-Jähriger aus Bamberg muss in die Psychiatrie. Das Bamberger Landgericht hielt den jungen Mann wegen einer psychischen Krankheit für schuldunfähig. Ihm wurde vorgeworfen, in mehreren Bamberger Kirchen randaliert zu haben.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Urteil in Bamberg: Kirchenvandale ist schuldunfähig

Ein 26-Jähriger hat im vergangenen Jahr aus "Hass auf Gott" in Bamberger Kirchen randaliert. Dafür musste er sich vor dem Landgericht Bamberg verantworten. Das Urteil: Der Kirchenvandale ist schuldunfähig und muss in eine Klinik.

Per Mail sharen
Teilen

Der Bamberger Kirchenvandale muss in eine psychiatrische Klinik. Die Richter am Landgericht in Bamberg sahen es am Mittwoch als erwiesen an, dass der 26-Jährige schuldunfähig ist. Von den Vorwürfen der gemeinschädlichen Sachbeschädigung, des Diebstahls und der Beschimpfung von Religionsgemeinschaften wurde er freigesprochen.

Hass auf Gott durch Spielschulden

Im vergangenen Frühjahr war der 26-Jährige in blinder Zerstörungswut durch Bambergs Kirchen gezogen und hatte mehrere Heiligenfiguren beschädigt. In anderen Fällen warf er die Scheibe einer Kirche mit zwei Pflastersteinen ein oder stahl zwei Jesus-Kreuze. Den Vandalismus in den Kirchen begründete der Angeklagte mit Hass auf Gott. Er habe Spielschulden gehabt und Gott dafür die Schuld gegeben. Eine Gutachterin attestiert dem 26-Jährigen eine chronische schizophrene Erkrankung. Diese müsse mit Medikamenten "konsequent behandelt" werden.

Verunsicherung in Kirchengemeinde

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Der Angeklagte ist geständig. Er ist bereits in der psychiatrischen Klinik in Bayreuth untergebracht. Die Taten sorgten in Bamberg für eine große Verunsicherung in den Kirchengemeinden, sagte der vorsitzende Richter. Man habe über Videoüberwachung in den Kirchen und Kirchenschließungen nachgedacht.