BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Urteil im U-Bahn-Schubser-Prozess: Neun Jahre Haft | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Neun Jahre Haft lautet das Urteil im Prozess gegen einen 33-Jährigen, der einen Mann vor eine einfahrende U-Bahn in Nürnberg geschubst hatte. Das Gericht folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Urteil im U-Bahn-Schubser-Prozess: Neun Jahre Haft

Neun Jahre Haft lautet das Urteil im Prozess gegen einen 33-Jährigen, der einen Mann vor eine einfahrende U-Bahn in Nürnberg U-Bahn geschubst hatte. Das Gericht folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

7
Per Mail sharen
Von
  • Birgitt Rosshirt

Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth ist das Urteil gegen einen 33-Jährigen gefallen, der einen jungen Mann vor die einfahrende U-Bahn geschubst hat. Laut Justizsprecher Friedrich Weitner wurde der 33-Jährige zu neun Jahren Haft verurteilt. Beim Schuldspruch folgte das Gericht damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf ein Urteil wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Geständnis am ersten Prozesstag

Gleich zu Beginn des ersten Prozesstages vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth hatte der 33-jährige Angeklagte gestanden, den anderen Mann am Weihnachtsabend 2019 vor die einfahrende U-Bahn geschubst zu haben. Der junge Mann hatte die Tat eingeräumt und sich persönlich bei dem Opfer entschuldigt.

Alkoholisiert in Streit geraten

Die beiden alkoholisierten Männer kannten sich flüchtig und waren vor dem Vorfall in der Mittelhalle des Nürnberger Hauptbahnhofs in eine Diskussion geraten. Sie warfen sich gegenseitig vor, sich und andere Familienmitglieder beleidigt und beschimpft zu haben. Der 33-Jährige ging dann zum U-Bahnsteig, wohin ihm sein 24-jähriger Kontrahent folgte, um ihn dort zur Rede zu stellen.

24-Jähriger erlitt schwerste Verletzungen

Dort stieß der 33-jährige Mann den 24-Jährigen unvermittelt vor die einfahrende U-Bahn. Das Opfer wurde eingeklemmt und von der U-Bahn mitgeschleift. Der junge Mann erlitt dabei schwerste Verletzungen an Beinen, Rücken und Schulter. Er musste mehrfach operiert werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

© BR
Bildrechte: BR

Heiligabend 2019: Ein Mann stößt einen anderen im Nürnberger Hauptbahnhof vor die einfahrende U-Bahn - dokumentiert von der Überwachungskamera. Das Opfer überlebt, wird aber schwer verletzt. Der Täter wurde heute zu 9 Jahren Haft verurteilt.