BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Urteil im Schweinfurter Autokratzer-Prozess rechtskräftig | BR24

© BR-Mainfranken

Über 400 Autos hat ein Mann in Schweinfurt zerkratzt. Das Urteil ist nun rechtskräftig.

Per Mail sharen

    Urteil im Schweinfurter Autokratzer-Prozess rechtskräftig

    Zweieinhalb Jahre Haft für 406 zerkratzte Wagen: Das Urteil des Landgerichts Schweinfurt gegen einen Autokratzer ist rechtskräftig. Verteidigung und Staatsanwaltschaft haben ihre zunächst eingelegte Revision zurückgenommen.

    Per Mail sharen

    Weil er über 400 Fahrzeuge zerkratzt hat, muss ein 27 Jahre alter Student zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Sowohl Verteidigung als auch Staatsanwaltschaft gingen im Schweinfurter Prozess nach dem Urteil im April in Revision. Wie ein Gerichtssprecher nun mitteilte, hätten jedoch beide inzwischen ihre Anträge zurückgenommen. Damit ist das Urteil nun rechtskräftig.

    Lackkratzer sorgt für Schaden von 440.000 Euro

    Zerkratzt hatte der Mann die Autos mit einem spitzen Gegenstand. Die Taten soll er in fünf Serien zwischen Februar und April 2018 in Schweinfurt, Würzburg und Veitshöchheim begangen haben. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 440.000 Euro.

    Eine Sonderkommission namens "Lackkratzer" hatte wochenlang nach dem Täter gesucht. Schließlich konnte die Polizei den Mann auf frischer Tat fassen. Eine Anwohnerin hatte nachts in Schweinfurt Kratzgeräusche gehört und die Beamten verständigt. Als die Polizisten den Studenten stellten, soll er eine Schraube dabei gehabt haben.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!