Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Urteil im Rocker-Prozess: Freiheitsstrafen für zwei Angeklagte | BR24

© picture-alliance/dpa

Am Landgericht Nürnberg-Fürth sind die Urteile im sogenannten "Rocker-Prozess" gefallen.

1
Per Mail sharen
Teilen

    Urteil im Rocker-Prozess: Freiheitsstrafen für zwei Angeklagte

    Im Prozess gegen vier Männer eines Rockerclubs aus Straubing sind am Dienstag die Urteile gefallen. Das Landgericht Nürnberg verhängte gegen zwei der Männer Freiheitsstrafen. Ein Dritter wurde zu einer Geldstrafe verurteilt.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Das Landgericht Nürnberg sah es als erwiesen an, dass zwei der Angeklagten massiven Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet und diese körperlich verletzt haben. Einer der Straubinger Rocker wird daher zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt, ein anderer zu einer Haftstrafe von zehn Monaten. Der dritte Angeklagte kam mit einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen davon. Ein vierter Angeklagter wurde nicht verurteilt.

    Polizeikontrolle eskalierte nach Eishockeyspiel

    Zu dem Konflikt mit der Polizei war es nach einem Eishockeyspiel zwischen Straubing und Nürnberg im Februar dieses Jahres gekommen. Wegen rabiaten Verhaltens wollten Polizeibeamte die Personalien der vier Straubinger "Fans" feststellen. Daraufhin haben die Rocker die Beamten zunächst beleidigt und dann attackiert.

    Staatsanwaltschaft forderte höhere Strafen

    Das Gericht folgte mit seinen Urteilen nicht den Empfehlungen der Verteidigung, die Bewährungsstrafen und eine kleine Geldstrafe angemessen sahen. Es blieb aber auch unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Diese hatte Freiheitsstrafen von vier Jahren und drei Monaten für den Hauptangeklagten und von einem Jahr und sechs Monaten für seinen Komplizen gefordert.