| BR24

 
 

Bild

Wirklich unterspült? Bauarbeiter entfernen den Belag der Prinzenregentenstraße.
© BR/Manuel Rauch

Autoren

Günther Rehm
Julia Zöller
© BR/Manuel Rauch

Wirklich unterspült? Bauarbeiter entfernen den Belag der Prinzenregentenstraße.

Wie das Münchner Baureferat meldet, ist die Fahrbahndecke der Prinzregentenstraße auf Höhe des Bayerischen Nationalmuseums auf einer Länge von fünf Metern um etwa acht Zentimeter abgesunken. Bei der Untersuchung habe sich gezeigt, dass die Fahrbahn an dieser Stelle teilweise unterhöhlt ist.

Bei Kontrolle der Versorgungsleitungen keine Schäden festgestellt

Bereits vorgestern seien die unter der Straße verlaufenden Wasser- Gas- und Fernwärmeleitungen sowie ein Abwasserkanal überprüft worden. Dabei konnten die Prüfer keine Schäden feststellen. Da die Brücken über den Stadtmühlbach und den Stadtsägmühlbach weiter westlich verlaufen, könne auch hier ein Zusammenhang ausgeschlossen werden, heißt es beim Baureferat.

Fahrspuren stadtaus- und stadteinwärts gesperrt

Am frühen Mittwochmorgen öffnete eine Firma den Straßenbelag für weitere Untersuchungen. Deshalb wurden zunächst zwei Fahrspuren stadtauswärts und eine Spur stadteinwärts gesperrt, inzwischen ist aber nur noch eine Spur stadtauswärts gesperrt (Stand Donnerstagabend, 20 Uhr). Mittlerweile wurde auch der Grund verdichtet und neuer Asphalt aufgebracht, der nun über Nacht bis Freitagfrüh aushärten muss. Nach Einschätzung des Gutachters ist die Ursache für die acht Zentimeter tiefe Absenkung nicht eindeutig. Er schließt nicht aus, dass lockeres Bodenmaterial aus dem tieferen Untergrund ursächlich ist, erklärte die Stadt am Nachmittag.

Am Freitag sollen nach Reparaturarbeiten am Morgen alle Fahrspuren wieder freigegeben werden, teilte die Polizei dem BR auf Anfrage mit.