BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Jetzt Urlaub buchen oder besser noch abwarten? Ist wegen der angespannten Corona-Lage überhaupt eine Reise möglich? Der Reiserechtsexperte Kay Rodegra erklärt, warum es dieses Jahr besser ist, eine Pauschalreise zu buchen.

5
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Urlaub 2021: Die wichtigsten Tipps

Jetzt Urlaub buchen oder besser abwarten? Welche Reisen über Ostern möglich sind, wollen Bund und Länder nächste Woche entscheiden. Worauf Sie achten müssen, wenn Sie Ihre Reisepläne schmieden, erklärt der Reiserechtsexperte Kay Rodegra im BR24-Live.

5
Per Mail sharen
Von
  • Manuel Mehlhorn

Wer über Ostern verreisen möchte, sollte bis zum 22. März warten: An diesem Tag treffen sich die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin, um über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise zu beraten. Dabei wird es auch um das Beherbergungsverbot und um die Frage gehen, ob Urlaubsübernachtungen in Hotels und Ferienwohnungen möglich sind.

Campingplätze fallen unter das Beherbergungsverbot

Im BR24-Live fragte zum Beispiel Userin Tine Hardegger bei Facebook, ob sie schon jetzt mit dem Wohnmobil verreisen und auf Campingplätzen übernachten könne. "Auch das werden wir nächsten Montag erfahren. Campingplätze fallen momentan unter das Beherbergungsverbot", sagte Reiserechtsexperte Kay Rodegra. Aktuell dürfe man zwar mit dem Wohnmobil in Deutschland herumfahren, aber nur eine Nacht im Fahrzeug übernachten.

Reisen trotz Corona: Zerstört das Impfchaos alle Urlaubspläne? Darüber diskutiert die Münchner Runde am Mittwochabend im BR Fernsehen um 20:15 Uhr – unter anderem mit Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, der Virologin Mariam Klouche und dem Reiserechtsexperten Kay Rodegra.

Fortlaufend über Einreisebestimmungen informieren

In diesen Tagen ist es bei Reisen innerhalb und außerhalb Europas besonders wichtig, sich über die aktuellen Einreise- und Quarantänebestimmungen im Reiseland zu informieren - und zwar möglichst häufig, nicht nur am Tag vor der Reise. Denn die Regelungen können sich täglich ändern. "Grundsätzlich muss man bei Reisen in ein Risikogebiet im Hinterkopf haben, dass man sich bei der Rückreise nach Deutschland hier in Quarantäne begeben muss", gibt der Jurist Rodegra zu bedenken. Die dauert normalerweise zehn Tage. Allerdings ist es möglich, die Quarantäne bei einem negativen Corona-Test nach fünf Tagen vorzeitig zu beenden.

Corona-Fall im Urlaub: Rückflug unmöglich

Für den Fall, dass man im Urlaub an Corona erkrankt, ergibt sich noch ein ganz anderes Problem: "Dann nimmt mich die Fluggesellschaft gar nicht mit, weil ich sonst ja die anderen Menschen im Flugzeug gefährden würde. Dann muss man den Arbeitgeber anrufen und sich ganz regulär krankmelden", erklärt Kay Rodegra.

Auslandskrankenversicherung sollte Pandemien abdecken

Der Rechtsanwalt empfiehlt in diesen Zeiten eine Auslandskrankenversicherung: "Die sollte man unbedingt im Gepäck haben, wenn man ins Ausland reist." Denn die gesetzliche Krankenversicherung zahlt nur innerhalb der EU oder in Staaten, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Deshalb ist es wichtig, das Kleingedruckte zu lesen: "Viele Auslandskrankenversicherungen haben Pandemien für einen Versicherungsfall ausgeschlossen." Deshalb sollte man vor der Reise nachschauen, ob die Auslandskrankenversicherung, die man vielleicht schon seit Jahren hat, Pandemien ausschließt. Ist das der Fall, rät Rodegra dazu, die Auslandskrankenversicherung zu wechseln.

Rodegra zuversichtlich für Sommerurlaub

Dass Reisen nach Mallorca wieder möglich sind, ohne bei der Rückreise nach Deutschland in Quarantäne zu müssen, stößt auch auf Kritik. User Markus Grassold schrieb bei Facebook: "Wenn Ostern vorbei ist, dann gehen auf Mallorca die Zahlen definitiv nach oben. Dann war für deren Bewohner alles umsonst. Und dann leiden die Spanier gewaltig." Kay Rodegra teilt diese Bedenken: "Wo viele Menschen sind, ist das Risiko auch höher, dass die Ansteckungszahlen steigen."

Für den diesjährigen Sommerurlaub wagt er eine Prognose: "Ich bin zuversichtlich, dass der Sommerurlaub 2021 klappen kann. Welche Länder nun als sicher gelten, kann man Wochen oder Monate vorher aber nicht sagen." Dafür rät Rodegra, sich fortlaufend über die neusten Reisebestimmungen hierzulande und im gewünschten Urlaubsland zu informieren.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!