BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Unwetter: Zwei Menschen in Region Bayreuth vom Blitz getroffen | BR24

© News5

In Oberfranken ist die Polizei aufgrund des starken Regens im Dauereinsatz gewesen Bäche traten über die Ufer, Straßen wurden überflutet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Unwetter: Zwei Menschen in Region Bayreuth vom Blitz getroffen

Vollgelaufene Keller, Unfälle durch Aquaplaning, zwei Menschen vom Blitz getroffen: Unwetter mit Starkregen haben in Nordbayern für zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei gesorgt. Stadt und Landkreis Bayreuth waren besonders stark betroffen.

Per Mail sharen

Knapp 80 wetterbedingte Notrufe gingen bei der Polizei in Bayreuth in der Nacht zum Montag ein. Wie ein Sprecher der Polizei Oberfranken auf BR-Nachfrage mitteilt, war die Region um Bayreuth besonders schwer betroffen. Auf der A9 und A70 kam es zu mehreren Unfällen mit 150.000 Euro Sachschaden.

Bayreuth: Zwei Menschen vom Blitz getroffen

Im Bereich des Röhrensees in Bayreuth seien zwei Menschen vom Blitz getroffen worden, eine 22-jährige Frau zog sich bei dem Vorfall Brandverletzungen zu. Beide Personen mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Aquaplaning auf den Autobahnen

Bei Aquaplaning-Unfällen auf der A9 und A70 wegen überhöhter Geschwindigkeit sei es zu elf Unfällen gekommen, so die Polizei. Viele Autos, die gegen die Leitplanke prallten, hatten nur noch Schrottwert. Sie mussten abgeschleppt werden. Ein 32 Jahre alter Autofahrer wurde leicht verletzt. Sein Wagen hatte sich überschlagen.

Umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller

Die Einsatzkräfte mussten zudem umgestürzte Bäume, übergelaufene Keller und mit Schlamm und Geröll überflutete Straßen in den Griff bekommen. Verletzte habe es dabei nicht gegeben. Alleine von der Feuerwehr Bayreuth seien rund 100 Einsatzkräfte gefordert gewesen, heißt es in einer Meldung der Feuerwehr.

Flüsse erreichen Meldestufe drei

Wie der Hochwassernachrichtendienst Bayern mitteilt, haben in Oberfranken drei Flüsse die Meldestufe drei von vier erreicht. Neben dem Weißen Main gilt dies auch für die Warme Steinach und die Ölschnitz.

© BR

In Stadt und Landkreis Bayreuth waren die Einsatzkräfte besonders gefordert.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!