BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Der geplante Mountainbike-Park am Großen Kornberg im Fichtelgebirge steht einmal mehr in der Kritik.

1
Per Mail sharen

    Unwetter-Katastrophen: Gegner erneuern Kritik an Kornberg-Plänen

    Angesichts der derzeit dramatischen Unwetter-Katastrophen untermauern die Kritiker des geplanten Mountainbike-Parks am Großen Kornberg ihre Position. Das Geld für den Bau solle lieber zugunsten der Betroffenen des Hochwassers ausgegeben werden.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Anja Bischof
    • BR24 Redaktion

    Die Initiative "Ruhe für den Kornberg" hat ihren Kampf gegen den dort entstehenden Mountainbike-Park fortgesetzt. Nach einer Besichtigung der Bauarbeiten am Großen Kornberg und unter dem Eindruck der aktuellen Hochwasserkatastrophen in Bayern appellierten die Naturschützer an den Zweckverband: Das Projekt müsse beendet werden, bevor die großen Zerstörungen am Berg beginnen würden. So lautete die Forderung, die auch an den Zweckverband-Vorsitzenden, den Hofer Landrat Oliver Bär (CSU), gerichtet war.

    Pläne am Großen Kornberg: Geld soll woanders hinfließen

    Derzeit wird auf der ehemaligen Kinderskipiste am Großen Kornberg ein sogenannter Zauberteppich errichtet: ein mehrere Meter breites Förderband für ski- oder radfahrende Kinder. Angesichts der aktuellen Hochwasserkatastrophe sei eine Umkehr dringend nötig, wird Udo Benker-Wienands in einer Pressemitteilung der Initiative zitiert. Der Hochwasserschutz fange in den Quellgebieten der Flüsse und Bäche an. "Jeder Quadratmeter Land, der hier versiegelt wird, trägt zu den Überschwemmungen in anderen Landesteilen bei", so Benker-Wienands. Die rund sechs Millionen Euro für den Bikepark seien bei der Hilfe für die Hochwasseropfer im Landkreis Hof, zum Beispiel in Selbitz und Naila, besser angelegt.

    Mountainbike-Zentrum soll Tourismus ankurbeln

    Ein Zweckverband aus den Landkreisen Hof und Wunsiedel und anliegenden Kommunen investiert rund 5,7 Millionen Euro in die Erschließung des Großen Kornbergs. Neben einer neuen Gaststätte soll ein Mountainbike-Zentrum jährlich rund 10.000 Radsportler anlocken.

    Die Initiatoren hoffen auf eine Belebung des Tourismus am Kornberg. Wegen Schneemangels ist der Schlepplift dort immer seltener in Betrieb, im vergangenen Winter ruhte der Skibetrieb wegen der Bauarbeiten völlig. Durch das neue Mountainbike-Zentrum soll der Lift künftig ganzjährig zum Einsatz kommen.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!