Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Unwetter in Nord-Bayern: Störungen im Bahnverkehr | BR24

© G. Czepluch

Störungen im Bahnverkehr

1
Per Mail sharen
Teilen

    Unwetter in Nord-Bayern: Störungen im Bahnverkehr

    Die Unwetter über Nordbayern haben zu Behinderungen im Bahnverkehr geführt. Die Strecke zwischen Treuchtlingen und Nürnberg blockiert ein umgestürzter Baum die Strecke. Auch die S-Bahn Nürnberg und eine Strecke in der Oberpfalz sind beeinträchtigt.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Wegen Unwettern und Gewittern gibt es in Bayern Behinderungen im Bahnverkehr. So ist die Strecke Treuchtlingen-Nürnberg gesperrt. Dort liegt ein umgestürzter Baum im Gleisbereich. Die Züge aus Richtung Treuchtlingen verkehren bis Pleinfeld und enden dort vorzeitig. Derzeit ist kein Zugverkehr zwischen Nürnberg und Treuchtlingen möglich. Wegen des schlechten Wetters gibt es dort keine Ersatzbusse.

    S-Bahn Nürnberg

    Bei der Nürnberger S-Bahn ist auf der Linie S4 zwischen Nürnberg und Ansbach ein Baum in die Oberleitung gestürzt, sodass der Streckenabschnitt zwischen Nürnberg-Stein und Roßtal gesperrt ist. Wegen des schlechten Wetters fahren keine Ersatzbusse.

    Auf der S2 fahren zwischen Roth und Schwabach derzeit keine Züge wegen eines Oberleitungsschadens.

    Und zwischen Pleinfeld und Gunzenhausen liegt ebenfalls ein Baum im Gleis, sodass keine Züge fahren können.

    Sperrung bei Amberg in der Oberpfalz

    Auch auf der Strecke Neukirchen (bei Sulzbach-Rosenberg) nach Schwandorf ist ein Baum ins Gleis gefallen. Dort ist der Abschnitt zwischen Irrenlohe und Amberg gesperrt. Es gibt wegen des schlechten Wetters auch hier keine Ersatzbusse.

    Bahnstrecke Aschaffenburg - Frankfurt

    Auf der Strecke zwischen Würzburg und Frankfurt fahren die Züge nur bis Aschaffenburg, weil ein Unwetter für eine Störung im Stellwerk gesorgt hat.

    Auch Störungen in Hessen

    Ein Blitzschlag in ein Stellwerk in Baden-Württemberg hat auch den Zugverkehr zwischen Mannheim und Frankfurt lahmgelegt, meldet die Bahn über Twitter. Die Techniker seien vor Ort.

    Auch in Teilen Hessens sei der Zugverkehr wetterbedingt gestört, sagte ein Bahn-Sprecher. Etwa auf den Strecken zwischen Darmstadt und Frankfurt sowie zwischen Hanau und Aschaffenburg gab es Oberleitungsstörungen.

    Es könne in den betroffenen Bereichen zu Verspätungen und einzelnen Ausfällen kommen, sagte der Sprecher. Der Fernverkehr werde umgeleitet, einige Züge würden in Bahnhöfen zurückgehalten. Wie lange die Störungen anhalten sollen, war zunächst unklar.

    Behinderungen am Frankfurter Flughafen

    Auch auf dem Frankfurter Flughafen machten sich die heftigen Gewitter bemerkbar. Um Personal und Reisende zu schützen, sei die Abfertigung auf dem Vorfeld vorübergehend eingestellt worden, sagte eine Sprecherin des Betreibers Fraport. Auch die Zahl der landenden Maschinen sei reduziert worden. Zunächst 26 Flüge seien bis Sonntagabend annulliert worden - größtenteils Inlandsflüge. Fünf Flüge wurden umgeleitet.