Retter arbeiten an einem Steilhang am Flussufer: Eine Frau wird vermisst, nachdem ihre Gruppe beim sogenannten Canyoning in der Starzlachklamm  von einer Sturzflut überrascht wurde.
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Andrea Liss

Nach einem starken Gewitter im Allgäu sind am Samstag in der Starzlachklamm mehrere Menschen verletzt worden.

  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten
>

Vermissten-Drama in der Starzlachklamm: 27-Jährige tot geborgen

Vermissten-Drama in der Starzlachklamm: 27-Jährige tot geborgen

Sie wurden vom Starkregen überrascht: Beim Canyoning in der Starzlachklamm am Samstag werden mehrere Personen von den Wassermassen mitgerissen. Eine 27-Jährige wurde vermisst. Am Sonntag fanden Rettungskräfte die Frau, sie starb bei dem Unglück.

Starzlachklamm
Bildrechte: BR

Starzlachklamm

Nachdem sie über zwölf Stunden als vermisst galt, kam am Sonntagvormittag die traurige Gewissheit: Die 27-jährige Frau, die beim Canyoning in der Starzlachklamm vom Wasser mitgerissen wurde, ist tot. Rettungskräfte konnten nur noch ihre Leiche bergen.

Wassermassen reißen drei Personen mit

Die Frau war mit einer Gruppe von mehreren Sportlern in der Klamm unterwegs, als nach einem starken Gewitter das Wasser dort innerhalb von zehn bis 15 Minuten stark anstieg. Mehrere Sportlerinnen und Sportler wurden eingeschlossen und teilweise mitgerissen, teilte die Polizei mit. Neben der 27-Jährigen waren darunter auch zwei Männer, die später teils schwer verletzt gerettet werden konnten.

Rettungsaktion muss wegen Dunkelheit abgebrochen werden

Die Frau galt zunächst als vermisst. Eine großangelegte Such- und Rettungsaktion musste laut Polizeiangaben aufgrund der Dunkelheit abgebrochen werden. Am Sonntagmorgen wurde die Suche fortgesetzt, bis schließlich die Leiche der 27-Jährigen gefunden und geborgen werden konnte. Insgesamt waren rund 150 Einsatzkräfte von Bergwacht, Wasserwacht, DLRG, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst, Polizei und Krisenintervention an beiden Tagen im Einsatz.

Mit Material von dpa und afp

Polizei prüft Verantwortlichkeit

Rund um das Unglück ermittelt jetzt die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. Gegenstand der Ermittlungen sei es auch, eventuell bestehende Verantwortlichkeiten der Veranstalter zu prüfen, so die Polizei.

Bei der Starzlachklamm, die zwischen Sonthofen-Winkel und der Topfenalpe liegt, handelt es sich um ein im Felsgestein eingeschnittenes schmales Tal am Fuße des Grünten, einem Bergrücken der Allgäuer Alpen. Unter Canyoning versteht man das Durchqueren einer Schlucht durch Abseilen, Klettern, Springen, Rutschen und Schwimmen.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!