BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Unterstützerkreis des Zukunftsmuseums in Nürnberg gründet Verein | BR24

© BR

Die "Freunde des Deutschen Museums Nürnberg" haben sich zu einer Gründungsversammlung getroffen. Der Förderverein will das Nürnberger Zukunftsmuseum finanziell und ideell unterstützen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Unterstützerkreis des Zukunftsmuseums in Nürnberg gründet Verein

In Nürnberg haben sich die "Freunde Deutsches Museum Nürnberg" zu einer Gründungsversammlung getroffen. Der Förderverein mit prominenter Besetzung will als eingetragener Verein das Museum finanziell und ideell unterstützen.

Per Mail sharen

Im Dezember 2020 soll das neue Zukunftsmuseum – eine Dependance des Münchner Deutschen Museums – in der Nürnberger Innenstadt eröffnen. Der Generaldirektor des Deutschen Museums, Wolfgang Martin Heckl, freute sich bei der heutigen (20.07.20) Gründerversammlung des Unterstützervereins über die "prominent besetzte Runde".

"Die Besetzung zeigt, dass wir jetzt schon in Nürnberg heimisch geworden sind und wir dort viele gute Freundinnen und Freunde haben." Wolfgang Martin Heckl, Generaldirektor Deutsches Museums

In Anlehnung an Loriot meinte er: "Ein Museum ohne Freunde ist zwar möglich, aber sinnlos." Zu den prominenten Unterstützern des Zukunftsmuseums an der Pegnitz zählen unter anderem Gerd Schmelzer (alpha Gruppe), der Verleger Gunther Oschmann (Müller Medien) und seine Kinder Constanze und Michael, außerdem noch Alexander Brochier (Brochier-Gruppe) sowie Wolfgang Graf zu Castell-Castell. Den Vorsitz des Vereins übernimmt BDI-Präsident Dieter Kempf, die Stellvertreterin wird Julia Bangerth, Vorstandsmitglied bei der Datev.

Ideelle, finanzielle und nachhaltige Unterstützung

Der Vorsitzende des Unterstützerkreises, Dieter Kempf, erklärte, dass sich der Verein nachhaltig einsetzen wolle, etwa durch den Erwerb neuer Exponate und Bildungsarbeit speziell für Kinder und Jugendliche. Die Geschäftsführung des Vereins übernimmt Ruth Beugel.

Vom Alltag bis ins Weltall

Das Museum im Nürnberger Augustinerhof will Technologie erlebbar und soll fünf Themenfelder umfassen: "Arbeit Alltag" "Körper & Geist", "Urbanes Leben", "System Erde" sowie "Raum & Zeit". Neben 2.900 Quadratmetern Fläche für Dauer- und Sonderausstellungen sind auch zwei Mitmachlabore für Schüler und Schülerinnen sowie Besucher und Besucherinnen geplant.

© BR/Julia Demel

Gemeinsam für das Zukunftsmuseum: Die Förder und Förderinnen der "Freunde Deutschen Museum Nürnberg" gründen einen eingetragenen Verein.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!