BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Unterfranken: Startschuss für Bürgerenergiepreis 2020 | BR24

© BR

In Himmelstadt haben die Regierung von Unterfranken und das Bayernwerk den Startschuss für den Bürgerenergiepreis 2020 gegeben. Mit dem Preis wird vorbildliches Engagement für die Energiewende ausgezeichnet. Nun beginnt die Bewerbungsrunde.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Unterfranken: Startschuss für Bürgerenergiepreis 2020

In Himmelstadt haben die Regierung von Unterfranken und das Bayernwerk den Startschuss für den Bürgerenergiepreis 2020 gegeben. Mit dem Preis wird vorbildliches Engagement für die Energiewende ausgezeichnet. Nun beginnt die Bewerbungsrunde.

Per Mail sharen
Teilen

Der unterfränkische Regierungspräsident Eugen Ehmann und der Geschäftsleiter vom Bayernwerk Ingo Schroers haben heute in Himmelstadt im Landkreis Main-Spessart den Startschuss für den Bürgerenergiepreis gegeben. Er ist mit 10.000 Euro dotiert. Mit dem Preis werden vorbildliches Engagement und persönlicher Einsatz für die Energiewende ausgezeichnet. Ab sofort können Bürger, Vereine und Bildungseinrichtungen ihre Ideen und Projekten einreichen.

Vorjahrespreisträger: Vier Generationen unter einem Dach

Die neue Bewerbungsrunde beginnt traditionell mit einem Besuch bei einem Preisträger des Vorjahres. Familie Hemmelmann erhielt im vergangen Jahr 4.000 Euro Preisgeld für ihr intelligentes Heizsystem. Das Anwesen der Familie Hemmelmann stammt teilweise aus dem 19. Jahrhundert. Hier leben vier Generationen unter einem Dach - von der siebenjährigen Lillie bis zur 96-jährigen Urgroßmutter Emma. Mit einer gemeinsamen Heizzentrale werden in mehreren Gebäuden drei Wohnungen, zwei Ferienwohnungen und eine neugebaute Weinscheune mit einer Gesamt-Wohnfläche von 450 Quadratmetern beheizt.

4.000 Euro Preisgeld für intelligentes Heizsystem

Anstelle einer alten Ölheizung deckt eine Pelletheizung und eine Solarthermie-Anlage den Wärme- und Warmwasserbedarf. Drei Pufferspeicher sorgen dafür, dass die Pelletheizung in den Sommermonaten nur sehr selten eingesetzt werden muss. Unterstützt wird das System durch eine intelligente Steuerung, die auf Wettervorhersagen reagiert. Die Familie Hemmelmann hat dafür ein Preisgeld von 4.000 Euro vom Bürgerenergiepreis erhalten.

Projekte können im Internet eingereicht werden

Mit dem Preis werde vorbildliches Engagement und persönlicher Einsatz für die Energiewende belohnt. Der Startschuss der neuen Bewerbungsrunde werde dort gesetzt, wo das anschaulich werde. Einsendeschluss für Ideen und Projekt ist der 29. Juni. Auf der Internetseite des Bayernwerks zum Bürgerenergiepreis können diese eingereicht werden. Spätere eingereichte Projekte können auch noch im folgenden Jahr berücksichtigt werden. Die Preisverleihung ist am 22. Oktober in der Regierung von Unterfranken.