Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Unterfranken: Grüne wollen alte Bahnstrecken reaktivieren | BR24

© © BR

Mobilität auf dem Land

Per Mail sharen
Teilen

    Unterfranken: Grüne wollen alte Bahnstrecken reaktivieren

    In den letzten Jahrzehnten wurden viele Bahnstrecken stillgelegt. Die Regionalbahnen hatten keine Chance gegen das Auto. Die Grünen im Landtag wollen jetzt Strecken in Unterfranken reaktivieren. Doch das ist nicht so einfach.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Grünen fordern in Bayern mehr Mobilität auf dem Land. Diese wollen sie unter anderem durch die Reaktivierung von 18 stillgelegten Bahnstrecken fördern. Aus der Antwort des bayerischen Verkehrsministeriums auf eine Landtagsanfrage des Grünen-Abgeordneten Markus Büchler geht hervor, dass jedoch nur für einzelne Strecken eine Wiederaufnahme geplant ist. Eine davon ist in Unterfranken.

    Wiederaufnahme alter Strecken in Franken

    Laut Verkehrsministerium gibt es momentan nur für drei Strecken in Bayern konkrete Pläne: Bis Ende 2024 soll die Verbindung Gunzenhausen-Wassertrüdingen in Franken wieder befahren sein. Außerdem werden derzeit die Strecken Volkach-Seligenstadt und Dombühl-Wilburgstetten als Verbindungen mit Potenzial angesehen. Diese zählen zu den 18 Strecken, für die sich die Grünen einsetzen. Der Betrieb für die Strecken wird jedoch erst wiederaufgenommen, wenn die Prognose von mindestens 1.000 Reisende pro Werktag eintrifft, das heißt 25 Fahrgäste pro Zugfahrt, so das Verkehrsministerium.