| BR24

 
 

Bild

Unterfränkische THW-Helfer räumen Schnee in Südbayern
© THW Marktheidenfeld

Autoren

Eberhard Schellenberger
Sylvia Schubart-Arand
© THW Marktheidenfeld

Unterfränkische THW-Helfer räumen Schnee in Südbayern

Am Freitag waren bereits 20 THW-Baufachleute aus Hassfurt und Schweinfurt aufgebrochen. Dann folgte der Einsatzauftrag für weitere Kräfte an die Regionalstelle in Karlstadt, die für zehn Ortsverbände von Kitzingen bis Alzenau zuständig ist. Acht Ortsverbände (Alzenau, Aschaffenburg, Karlstadt, Kitzingen, Lohr, Marktheidenfeld, Ochsenfurt und Würzburg) rückten jeweils mit einem Mehrzweckkraftwagen (MZKW) und einem Führungsfahrzeug aus. Der Ortsverband Marktheidenfeld nahm noch zusätzlich den großen Kranwagen mit, um die Helfer beim Schneeräumen der Dächer zu sichern.

Unterfränkische THW-Helfer: "weiterhin hoch motiviert"

Die THW-Regionalstelle Bamberg, in der auch einige unterfränkische Ortsverbände organisiert sind, teilte am Sonntagabend mit, dass sich in der Nacht zum Montag weitere unterfränkische Bergungsgruppen aus Gerolzhofen und Mellrichstadt auf den Weg nach Übersee am Chiemsee machten. In einer Mitteilung des THW heißt es:

"Unsere Helferinnen und Helfer sind weiterhin hoch motiviert! Wir sind stolz, dass unsere Ortsverbände einen so großen Anteil zum Einsatz beitragen können! Danke für Euer Engagement!" Pressemitteilung THW-Regionalstelle Bamberg

Schnee schippen, Bäume wegräumen

Der Einsatz der Unterfranken konzentriert sich auf die Landkreise Miesbach, Bad Tölz und Garmisch-Partenkirchen und wird noch einige Tage andauern. Die Aufgaben sind vielfältig. Die THW-ler schippen Schnee von den Dächern öffentlicher Gebäude, räumen umgestürzte Bäume von Straßen und Wegen und helfen mit ihrem Know-how als Baufachberater.