Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Unterfränkische Projekte bekommen Staatspreis für Dorferneuerung | BR24

© Jürgen Bergmann / Architekturbüro Bergmann

Dorfgemeinschaftshaus in Stöckach

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Unterfränkische Projekte bekommen Staatspreis für Dorferneuerung

Die Gewinner des diesjährigen Staatspreises "Dorferneuerung und Baukultur" werden heute in München geehrt. Auch Projekte aus Unterfranken erhalten den Preis für Sanierungen von denkmalgeschützten oder das Ortsbild prägenden Gebäuden.

Per Mail sharen

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner vergibt heute in München den "Staatspreis 2017 – Dorferneuerung und Baukultur". Unter 1.500 Bewerbern hat eine Jury die besten Projekte ausgewählt. Auch drei Projekte aus Unterfranken werden ausgezeichnet.

Dorferneuerung: Unterfränkische Gemeinden erhalten Staatspreis

In Euerdorf im Landkreis Bad Kissingen hat ein privater Bauherr den historischen Landgerichtshof von 1822 saniert. In Stöckach im Landkreis Haßberge wurde ein marodes Gebäude von der Gemeinde Bundorf zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut. Und in Wiesenfeld im Landkreis Main-Spessart hat die Stadt Karlstadt eine ehemalige Lagerhalle zum Dorfladen gemacht. 

Dorfgemeinschaftshaus in Stöckach

Das Dorfgemeinschaftshaus im 100-Seelen-Dorf Stöckach erstrahlt in braunrotem Fachwerk mit grünen Fensterläden. Das ehemalige Bauernhaus wäre beinahe abgerissen worden. Doch die Bürger hatten einen anderen Plan. Roland Welz, erster Vorsitzender des Gesangsvereins Sängerlust in Stöckach, erinnert sich an das alte Gebäude.

"Es war ein leer stehendes Gebäude und seit Jahren verlassen. Wir Franken sagen: ein Schandfleck!" Roland Welz, Gesangsverein Stöckach

20 Jahre lang stand das Haus leer. Doch in einer Gemeinderatssitzung wurde ein neuer Plan gefasst. Hubert Endres, Bürgermeister der Gemeinde Bundorf, zu der auch Stöckach gehört, erinnert sich. Zwei Bürger zeigten in der Gemeinderatssitzung Fotos von früher. Eine Unterschriftenliste für den Erhalt des Hauses wurde ins Leben gerufen und 88 Prozent der Bürger haben sich für die Renovierung des alten Hauses entschieden.

Große Anerkennung für ein kleines Dorf

Endres berichtet, dass immer mehr Bürger mitgeholfen haben. Für ein kleines Dorf mit 108 Einwohnern eine große Leistung, so Endres. Nun ist das Dorfgemeinschaftshaus Treffpunkt und Blickfang zugleich. Ein schönes Haus, wo das Dorfleben eingezogen ist. Dafür ist es nun mit dem bayerischen Staatspreis ausgezeichnet worden. Roland Welz sieht diesen Preis als Anerkennung für das kleine Stöckach. Neben der Anerkennung werden auch Preisgelder vergeben: 2.000 Euro für jedes ausgezeichnete Projekt.