BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Uni Würzburg sagt Röntgen-Jubiläumswoche teilweise ab | BR24

© BR

Die Uni Würzburg sagt die Röntgen-Jubiläumswoche teilweise ab. Grund sind die steigenden Corona-Infektionszahlen.

Per Mail sharen

    Uni Würzburg sagt Röntgen-Jubiläumswoche teilweise ab

    Eigentlich wollte die Uni Würzburg einen der prominentesten Forscher ihrer Geschichte feiern. Wegen der Corona-Pandemie haben die Verantwortlichen die geplante Jubiläumswoche aber bereits im Frühjahr verschoben. Nun folgt die teilweise Absage.

    Per Mail sharen

    Der 175. Geburtstag Wilhelm Conrad Röntgens und 125 Jahre seit Entdeckung der Röntgenstrahlen: Gleich zwei Jubiläen wollten die Uni und die Stadt Würzburg in diesem Jahr feiern. Doch die Corona-Pandemie führt nun zu einer Teilabsage des Röntgen-Doppeljubiläums.

    Wissenschaftsshow mit Harald Lesch abgesagt

    Die Teil-Absage betrifft unter anderem eine große Wissenschaftsshow am 23. September mit den "Physikanten" und dem bekannten Wissenschafts-Moderator Harald Lesch. Wegen der stark gestiegenen Corona-Infektionszahlen finden diese und andere Veranstaltungen nicht statt.

    Röntgen-Jubiläumswoche bereits im Frühjahr verschoben

    Eigentlich sollte das Röntgen-Jubiläum schon im April gefeiert werden, teilte die Universität weiter mit. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Veranstaltungen zunächst auf den September verschoben. Doch weil die Sieben-Tage-Inzidenz im Würzburger Stadtgebiet zuletzt gestiegen ist, hat sich die Hochschule zur Absage einiger Veranstaltungen während der sogenannten Röntgenwoche vom 23. bis 26. September entschieden - um keine gesundheitlichen Risiken für die Zuschauer einzugehen.

    Röntgen-Ausstellung auf dem Marktplatz

    Stattfinden soll aber auf alle Fälle eine Ausstellung in einem Zelt auf dem Unteren Marktplatz. Auch sämtliche Vorträge fänden statt, allerdings nicht wie geplant in der Neubaukirche, sondern als Videokonferenzen. So würden von Mittwoch bis Freitag jeweils zur Mittagszeit Vorträge für Schülerinnen und Schüler angeboten, unter anderem zum Thema "Röntgenastronomie" oder "Röntgen- und Kino-Technik in der Kultur um 1900". Abends und am Samstag seien dann Vorträge für Erwachsene geplant, kündigte die Uni an.

    Festwoche sollte berühmten Forscher feiern

    Der Physikprofessor Röntgen stieß am 8. November 1895 in seinem Labor an der Uni Würzburg auf die nach ihm benannten Strahlen. Dafür wurde er 1901 mit dem weltweit ersten Physik-Nobelpreis geehrt. Wer eine Karte für den Festabend mit Harald Lesch zugelost bekommen hatte, den will die Uni per Mail informieren.

    Uni will im Wintersemester Präsenz-Kurse ermöglichen

    Mit Blick auf das anstehende Wintersemester plant die Uni derzeit ein "Hybrid-Semester" aus Online-Vorlesungen und Präsenzveranstaltungen. Wie eine Sprecherin sagte, versucht die Uni zumindest Kurse mit einer Teilnehmergröße von bis zu 30 Personen in den eigenen Räumen zu ermöglichen.

    Insbesondere für die Studierenden im ersten Semester, die neu an die Uni kommen,bemühe man sich um eine ausreichende Betreuung. Soweit wie möglich würden die Fakultäten sogenannte "Ersti-Tage" zu organisieren, die dann dieses Mal mit Hygieneregeln stattfinden sollen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!