Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Parteitag: Bayerische FDP diskutiert über Öko und Frauenquote | BR24

© dpa-Bildfunk/Sina Schuldt

Der FDP-Landesvorsitzende Daniel Föst

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Parteitag: Bayerische FDP diskutiert über Öko und Frauenquote

Die bayerischen Liberalen treffen sich zum Parteitag in Erlangen. Der Frauenanteil soll mit einer Art Quote erhöht werden. Das könnte Unmut an der Basis auslösen. Außerdem will die FDP Positionen zum Naturschutz beschließen.

Per Mail sharen

Schon vor Monaten hatte die bayerische FDP Nachholbedarf zum Thema Umweltschutz bei sich festgestellt. Öko ist gerade quer durch das politische Spektrum und nicht nur bei den Grünen en vogue. Seit einigen Monaten betont auch CSU-Ministerpräsident Söder immer wieder, wie wichtig der Schutz der Natur sei.

Der Leitantrag beim Landesparteitag der Liberalen heißt nun "Umweltschutz ist Bürgerrecht" – laut der Partei ein Zitat des 2016 verstorbenen FDP-Politikers Hans-Dietrich Genscher.

Die FDP wollen nicht die neuen Grünen sein

Die Ideen im Antrag unterscheiden sich von den Forderungen anderer Parteien. Auch Landwirtschaftsbetriebe ohne Ökosiegel sollen Fördergelder erhalten, wenn sie einen Beitrag zur Nachhaltigkeit liefern. Weniger Pflanzenschutzmittel auf den Feldern – das soll nach Meinung der FDP um ihren Landesvorsitzenden Daniel Föst unter anderem durch Gentechnik möglich werden. Grundsätzlich sollen Landwirte mit Anreizen zu Maßnahmen bewegt werden, die Artenvielfalt und Umweltschutz nutzen.

Diskussion um eine Frauenquote

Kontrovers dürfte über einen Antrag zur Geschlechtergerechtigkeit diskutiert werden. Denn zukünftig sollen die ersten beiden Plätze auf Wahllisten paritätisch von einem Mann und einer Frau besetzt werden. Der Vorschlag wird von allen, die in der Partei etwas zu sagen haben, unterstützt: Landesvorstand, Landtagsfraktion und der Landesgruppe in der Bundestagsfraktion.

Niedriger Frauenanteil im Landtag

Für die FDP sitzt gerademal eine Frau neben zehn Männern im Bayerischen Landtag. Dieses ungleiche Verhältnis widerspricht dem modernen Selbstverständnis der Liberalen und soll sich laut Antrag ändern. An der Basis könnte das Unmut auslösen: Eine Art Quote widerspricht für viele ebenfalls dem liberalen Selbstverständnis.

Vor der Europawahl im Mai

Auch um die Europawahl geht es auf dem Landesparteitag. Der auf der bundesweiten Wahlliste am besten platzierte bayerische FDP-Kandidat Phil Hackemann wird eine Rede halten.

Die eigentliche bayerische Spitzenkandidatin Nadja Hirsch landete beim Europaparteitag der Liberalen abgeschlagen auf Platz 29. Hackemann steht auf Platz 11 der Liste. Damit er ins EU-Parlament einzieht, müsste die FDP ein sehr gutes Ergebnis einfahren.

Der Landesparteitag der bayerischen FDP geht am Sonntagnachmittag zu Ende.

© BR

FDP-Landesparteitag in Erlangen

Mehr zum Thema
  • Bayern-FDP: Große Herausforderung für die kleine Fraktion
  • Winterklausur der FDP-Landtagsfraktion in Beilngries
  • FDP will EU reformieren - Beer zur Spitzenkandidatin gewählt
Autor
  • Johannes Berthoud
Schlagwörter