Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Unfall auf der B2 bei Puchheim - mehrere Schwerverletze | BR24

© BR

Auf der B2 bei Puchheim ist es am Abend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Vier Fahrzeuge waren daran beteiligt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Unfall auf der B2 bei Puchheim - mehrere Schwerverletze

Auf der Bundesstraße B2 bei Puchheim hat sich am Samstag Abend ein schwerer Unfall mit insgesamt vier Fahrzeugen ereignet, bei dem sieben Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden. Eine Person ist noch in einem instabilen Zustand.

Per Mail sharen
Teilen

Ein älteres Ehepaar war gegen 18.30 Uhr auf der B2 bei Puchheim mit ihrem Toyota in Richtung Fürstenfeldbruck unterwegs, als das Auto von der Fahrbahn abkam und in einen entgegenkommenden BMW raste, in dem ebenfalls ein Ehepaar saß.

Staatsanwaltschaft eingeschaltet

Der BMW wiederum schleuderte auf die Gegenfahrbahn und stieß in einen entgegenkommenden Dodge-Sportwagen. Schließlich konnte ein sich nähernder Golf mit zwei Insassen nicht rechtzeitig abbremsen, und prallte in den Toyota.

Mehrere Rettungswagen, Polizeistreifen und ein Hubschrauber waren vor Ort, die Feuerwehr musste die Fahrzeuginsassen zum Teil aus den Unfallwagen herausschneiden. Da die Rettungskräfte mit dem Ableben einer Person rechneten, informierte die Polizei die Staatsanwaltschaft, die wiederum einen Gutachter bestellte.

Noch keine Erkenntnisse zur Unfallursache

Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, ist eine Beifahrerin noch in einem instabilen Zustand. Zwei weitere schwerverletzte Insassen konnten stabilisiert werden. Die anderen beteiligten Personen waren nur leicht verletzt. Die B2 war bist spät in die Nacht bei Puchheim in beide Richtungen gesperrt.

Zur Unfallursache, ob beispielsweise Alkohol oder überhöhte Geschwindigkeit eine Rolle spielten, gibt es laut Polizei noch keine Erkenntnisse. Heute werden die Untersuchungen vor Ort fortgesetzt. Die Polizei bestätigte, dass es an der B2 im Landkreis Fürstenfeldbruck zuletzt immer wieder zu schweren Unfällen gekommen sei.