Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Unfall auf der A8: Motorradfahrer stirbt auf der Autobahn | BR24

© picture alliance/dpa/ Uwe Zucchi

Ein Rettungsfahrzeug fährt auf der Autobahn durch eine Rettungsgasse (Symbolbild)

4
Per Mail sharen
Teilen

    Unfall auf der A8: Motorradfahrer stirbt auf der Autobahn

    Ein Motorradfahrer ist gestern Abend auf der Autobahn Salzburg – München in Höhe Holzkirchen gestürzt und noch an der Unfallstelle gestorben. Die A8 musste drei Stunden lang gesperrt werden. Probleme gab es wieder einmal mit der Rettungsgasse.

    4
    Per Mail sharen
    Teilen

    Am Dienstagabend kurz vor 20 Uhr stürzte ein 58-jähriger Mann mit seinem Motorrad auf der A8 bei Holzkirchen. Alle Bemühungen der Rettungskräfte, den Münchner wiederzubeleben, blieben ohne Erfolg. Er starb noch am Unfallort.

    Die Unfallursache ist bisher nicht bekannt. Ein Gutachter wurde eingeschaltet.

    Autobahn drei Stunden lang gesperrt

    Nach dem Unfall waren zudem noch drei Autos gegen das auf der Fahrbahn liegende Motorrad oder über Fahrzeugteile gefahren und wurden dabei beschädigt. Die Autobahn war zwischen Holzkirchen und Hofoldinger Forst in Fahrtrichtung München von etwa 20 Uhr bis nach 23 Uhr komplett gesperrt.

    Rettungsgasse funktionierte nicht

    Die Bergungsarbeiten zogen sich in die Länge, weil die Räumfahrzeuge nicht zur Unfallstelle vordringen konnten. Laut Polizei funktionierte die Bildung einer Rettungsgasse nicht, weil unter anderem Fahrzeuge mit schwerer Fracht die Fahrspur blockierten und erst rangieren mussten, um die Gasse frei zu machen.

    Ein Motorradfahrer aus Niedersachsen folgte der Polizei durch die Rettungsgasse und muss mit einer Anzeige rechnen.