BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Unfall an unbeschranktem Bahnübergang bei Weidenberg | BR24

© news5

An einem unbeschränkten Bahnübergang bei Weidenberg (Lkr. Bayreuth) ist es am Dienstagnachmittag (14.01.20) zu einem Unfall gekommen. Ein Fahrer überquerte mit seinem Auto die Gleise und übersah dabei einen herannahenden Zug.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Unfall an unbeschranktem Bahnübergang bei Weidenberg

An einem unbeschrankten Bahnübergang bei Weidenberg ist es zu einem Unfall gekommen. Es war der zweite Unfall dieser Art in Oberfranken binnen weniger Stunden.

1
Per Mail sharen
Teilen

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Stunden ist es in Oberfranken zu einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang gekommen: Am Dienstagnachmittag übersah der 61 Jahre alte Fahrer eines Pkw in Höhe des Weidenberger Ortsteils Döhlau (Lkr. Bayreuth) den herannahenden Zug und überquerte mit seinem Auto die Gleise des dortigen unbeschrankten Bahnübergangs. Dies teilte die Polizei mit.

Fahrer beider Unfälle verletzt

Der Fahrer wurde verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Er sei ansprechbar gewesen, teilt die Polizei mit. Der Zugführer und die rund 40 Passagiere blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Bayreuth und Weidenberg musste für mehrere Stunden unterbrochen werden.

Bereits am späten Montagabend war bei Meeder (Lkr. Coburg) ein Fahrzeug an einem unbeschrankten Bahnübergang von einem Zug erfasst worden. Auch dort verletzte sich der Fahrer, der Zugführer erlitt einen Schock.