BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Unbekannte legen Beton, Äste und Metallstange auf Bahngleise | BR24

© Bundespolizei Passau

Dieses Betonteil wurde bei Geiselhöring auf die Gleise gelegt.

2
Per Mail sharen
Teilen

    Unbekannte legen Beton, Äste und Metallstange auf Bahngleise

    Bei Geiselhöring (Lkr. Straubing-Bogen) haben Unbekannte mehrere harte Gegenstände auf Bahngleise gelegt. Ein Zug wurde beschädigt. Die Bundespolizei Passau ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Am Bahnübergang in Geiselhöring (Lkr. Straubing-Bogen) haben einer oder mehrere Unbekannte Betonteile, Äste und eine Metallstange auf die Gleise gelegt. Es handelt sich dabei um die Bahnstrecke zwischen Neufahrn und Bogen. Wie die Bundespolizei mitteilte, hat sich die Tat am Montag (20.01.) zwischen 16.44 Uhr und 17.16 Uhr ereignet.

    Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

    Aufgefallen sind die Gegenstände einem Triebfahrzeugführer, der von Geiselhöring Richtung Perkam fuhr und einen starken Schlag gegen den Zug bemerkte. Die Bundespolizei konnte anschließend die Betonteile, Äste und eine Metallstange sicherstellen. Der Zug entgleiste nicht und es wurden dabei auch keine Personen verletzt. Lediglich ein Rad des Zuges wurde bei dem Aufprall beschädigt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Bundespolizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet Zeugen, sich unter 0851-7563500 zu melden.

    Ähnlicher Fall im Oktober 2019 in Plattling

    Ein ähnlicher Fall ereignete sich im Oktober 2019 in Plattling (Lkr. Deggendorf). Unbekannte hatten damals zwei große Steine und eine Holzplatte auf die Schienen gelegt und ein Absperrband quer über die Gleise gespannt.