BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

UN würdigen zwei Umweltprojekte im Kreis Forchheim | BR24

Per Mail sharen

    UN würdigen zwei Umweltprojekte im Kreis Forchheim

    Die Vereinten Nationen würdigen zwei Umweltprojekte aus dem Landkreis Forchheim. Die "Wässerwiesen" und die "Kopfeichen" werden offizielle Projekte der UN-Dekade Biologische Vielfalt, teilte das Landratsamt Forchheim mit.

    Per Mail sharen

    Zwei Umweltprojekte aus dem Landkreis Forchheim dürfen sich über eine besondere Auszeichnung freuen: Sie werden Projekte der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Die Auszeichnung nimmt Bayerns Umweltminister Marcel Huber (CSU) morgen (10.04.18) im bayerischen Landtag vor.

    Traditionelle Bewässerung im Wiesenttal

    Die Wiesen des Wiesenttals wurden jahrhundertelang traditionell bewässert. Sie brachten damit mehr Ertrag und die Landwirte der Region konnten so auch ihren Viehbestand erhöhen und erhielten damit mehr organischen Dünger. Zwar führte die Bewässerung zu einer intensiveren Landwirtschaft. Doch sie erfolgte stets naturschonend und führte auch zu einer vielfältigen Artengemeinschaft, heißt es in der Mitteilung des Landratsamtes Forchheim. So bilden die Bewässerungsgräben beispielsweise einen wichtigen Lebensraum für gefährdete Vögel. Heute gibt es diese intensive, aber auch nachhaltige Wiesenbewässerung kaum noch. Das Wiesenttal ist europaweit eine von nur noch zwölf Regionen, in denen die Landwirte ihre Wiesen noch so bewässern.

    Kopfeichen – Lebensraum für gefährdete Käfer

    Als zweites Projekt werden die bis zu 300 Jahre alten "Kopfeichen" am Hetzleser Berg bei Forchheim ausgezeichnet. Gerber haben früher die mächtigen Bäume regelmäßig "geköpft" und die Rinde der abgeschnittenen Äste bei der Ledergerbung verwendet. Heute stehen noch mehr als 1.000 Kopfeichen nahe Forchheim. Die mächtigen Bäume sind ein wichtiger Lebensraum für seltene und gefährdete Käfer wie den Eremiten oder den Marmorierten Rosenkäfer. Um die Kopfeichen zu erhalten, müssen sie weiterhin regelmäßig zurückgeschnitten werden. Dies hat der Landschaftspflegeverband Forchheim übernommen.

    Die UN-Dekade Biologische Vielfalt

    Die UN-Dekade Biologische Vielfalt haben die Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen. Das Ziel: Den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Die Vereinten Nationen wollen mehr Menschen für die Natur begeistern und für die Erhaltung der biologischen Vielfalt motivieren. Die Auszeichnung einzelner Projekte soll zum Mitmachen bewegen.