Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Unfall bei Festumzug: 77-Jähriger außer Lebensgefahr | BR24

© BR

Bei einem Festumzug in Gräfensteinberg im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ist zu einem tragischen Unfall mit einer Kutsche gekommen. Dabei wurde ein 77-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Unfall bei Festumzug: 77-Jähriger außer Lebensgefahr

Der am Sonntagnachmittag bei einem Festumzug in Gräfensteinberg (Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen) schwer verletzte 77-Jährige befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr. Er war bei einem Unfall mit einer Kutsche schwer am Kopf verletzt worden.

Per Mail sharen

Auf Anfrage des BR teilte der erste Bürgermeister der Gemeinde Haundorf, Karl Hertlein, mit, dass sich das Opfer außer Lebensgefahr befindet. Gräfensteinberg ist ein Ortsteil von Haundorf. Dort fand am Sonntag ein Festumzug auf einem Feuerwehrfest statt. An dem Umzug nahm auch ein Gespann aus einem Traktor und einer Kutsche teil, auf der vier Personen saßen. Nach Angaben der Polizei löste sich kurz nach Beginn des Zuges aus noch ungeklärter Ursache die Kutsche vom Traktor.

Kutsche löst sich und fährt rückwärts

Die Kutsche fuhr daraufhin unkontrolliert rückwärts, krachte in einen Gartenzaun, drehte sich und fuhr weiter. Zwei Passagiere konnten abspringen und blieben unverletzt. Ein 77-jähriger und ein 78-jähriger Mann blieben in der Kutsche sitzen. Das Gefährt krachte gegen einen Randstein, infolgedessen brach ein Rad und die Kutsche kippte um. Dabei verletzte sich der 78-Jährige leicht.

Lebensgefährlich verletzt

Der 77-jährige Mann trug bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen davon. Er wurde lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus gebracht. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen.