| BR24

 
 

Bild

Drei Traktoren im Winterdienst im Oberallgäu
© BR
© BR

Drei Traktoren im Winterdienst im Oberallgäu

Eigentlich ist Stefan Denz Landwirt in Sulzberg im Allgäu. Doch wenn im Winter viel Schnee liegt und die Moorschnucken-Schafe im Stall stehen, rückt Denz für den Winterdienst aus. Als Lohnunternehmer hat Denz drei Traktoren im Einsatz: Zwei mit 360 PS und einen mit 240 PS. Die Fahrzeuge sind ausgerüstet mit einem Schneepflug vorn und einer Streuvorrichtung hinten. 15 bis 20 Prozent seines Umsatzes macht Denz im Winterdienst.

Stadt Kempten setzt auf Landwirte im Winterdienst

Zu seinen Auftraggebern gehört die Stadt Kempten. Die hat selbst 38 große Räumfahrzeuge auf dem Betriebshof stehen. Doch es gilt, 600 Kilometer Straßennetz schnell und zuverlässig von Eis und Schnee zu befreien. Die Landwirte liefern da eine ideale Unterstützung sagt Michael Kral, Leiter des Betriebshofs, weil sie den Bereich um ihren eigenen Betrieb gut abdecken können.

Landwirte auch am Flughafen München im Einsatz

Auch der Flughafen München setzt bei starkem Schneefall auf Unterstützung von außen. 500 Landwirte und Fuhrunternehmer helfen dort beim Räumen und Abtransportieren.

85 bis 180 Euro fürs Räumen und Streuen

Zwischen 85 und 180 Euro bekommt Landwirt Stefan Denz pro Stunde für Arbeitszeit und Maschineneinsatz beim Räumen und Streuen. Der viele Schnee in diesem Jahr lohnt sich für ihn. Den Wetterprognosen fürs Oberallgäu nach kann er mit weiteren Aufträgen im Winterdienst rechnen.